Eine Habichtswälderin für Oberstdorf: Tamara Biedewald ist Gäste-Kurdirektorin 2012

Botschafterin der Berge

Mittendrin: Auf ihrem Wahlplakat (rechts) hat Tamara Biedebach ihren Heimatort Habichtswald sowie den westlichsten, nördlichsten, östlichsten und den südlichsten Ort Deutschlands, Oberstdorf, markiert. Foto: Hempel

Habichtswald. Bei diesem Job verdient man nicht einen Cent. Trotzdem ist Tamara Biedebach froh, ihn machen zu können. Die Habichtswälderin ist „Gäste-Kurdirektorin“ des 500 Kilometer entfernten Oberstdorf in den Allgäuer Alpen. Bei einem Wettbewerb des Oberstdorfer Tourismusbetriebes um das Amt setzte sie sich gegen 41 Bewerber durch.

Erholung statt Pflicht

Angefangen hat alles vor 14 Jahren, sagt Biedebach. „Meine Mutter hatte mir einen Urlaub in Oberstdorf geschenkt.“ Seitdem sei sie infiziert. „Oberstdorf ist wie ein Virus, aber er macht nicht krank, sondern gesund.“ Jedes Jahr fährt sie inzwischen mit ihrem Mann nach Oberstdorf in den Urlaub. Im nächsten Jahr wird sie gleich mehrmals in dem Kurort zu Gast sein: als Gäste-Kurdirektorin. „Für mich ist das keine Pflicht, sondern Erholung.“ Was sie am meisten an Oberstdorf schätze, seien die Wanderwege, die Berge, die Aussicht.

Zu den Privilegien, die Biedebach nun ein Jahr lang als Gäste-Kurdirektorin genießt, gehören unter anderem kostenlose Übernachtung, Ski- und Snowboardkurse, Besuche der Wintersport- und Kulturveranstaltungen. „Im Gegenzug werde ich im Internet über meine Erlebnisse in Oberstdorf berichten.“

Auf den Wettbewerb um das Amt des Gäste-Kurdirektors ist die 41-Jährige im Internet gestoßen. „Ich habe gleich gedacht, das wäre was für mich.“

Knapper Sieg

Die erste Hürde war eine Abstimmung über das soziale Netzwerk Facebook. Dabei galt es, so viele Leute wie möglich zu motivieren, für sie zu stimmen. Als eine der drei Kandidaten mit den meisten Stimmen reiste Tamara Biedebach mit ihrem Mann im Dezember zum Finale nach Oberstdorf. „Ich war viel weniger aufgeregt als mein Mann. Für uns war das ein Spiel.“

In dem Wettbewerb mit Disziplinen wie Käsespätzle kochen, Eisstockschießen, Melken und Skiwachsen setzte sich die Habichtswälderin am Ende durch. Zwei weitere Aufgaben, eine Fotostory und ein Wahlplakat, wurden von Facebook-Nutzern bewertet. Knapp ging es am Ende aus: Mit einem Punkt Unterschied ließ die Siegerin den Zweitplatzierten hinter sich.

Biedebach, die als Betriebsratssekretärin beim Kasseler Unternehmen Wintershall arbeitet, freut sich auf ihre Besuche in Oberstdorf. „Ich habe schon viele herzliche Leute kennengelernt, mit denen man als normaler Urlauber gar nicht in Kontakt kommt.“

Los geht es für die neue Gäste-Kurdirektorin am 8. Januar, beim Internationalen Ballonfestival.

Von Claudia Hempel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare