Die Ruppeburschen gewannen die 5. Kreismeisterschaften im Elfmeterschießen in Obermöllrich

Sie brachten die Bälle auf den Punkt

Nicht die besten, aber die lustigsten: Die Fritzlarer Stadtnarren hatten für das Elfmeterschießen auch dieses Damenteam an den Start gebracht. Foto: Zerhau

Obermöllrich. Die Ruppeburschen aus Zennern waren am zielsichersten: Das Team um Kristian Ewald gewann die 5 Kreismeisterschaften im Elfmeterschießen, die in Obermöllrich ausgetragen wurden.

Die Ruppeburschen waren als Titelverteidiger an den Start gegangen. Sie schossen am genauesten und ihr Torhüter hielt am besten. Am Ende bekamen sie den begehrten Pokal von Erich Bauer, Referent für Freizeit- und Breitensport, überreicht.

Am Start waren 24 Teams, meist Freizeitsportler, darunter Kegelvereine, Thekenmannschaften und Vereine wie der katholische Bläserchor aus Fritzlar. Premiere hatten zwei Damenmannschaften der Fritzlarer Stadtnarren, die erstmals antraten. Sie scheuten den Vergleich gegen die harte Männerkonkurrenz nicht.

In Gruppen aufgeteilt wurde geschossen und gehalten, was das Zeug hält. Nach der Vorrunde kamen die ersten drei jeder Gruppe weiter, und in der Zwischenrunde flogen dann sechs Mannschaften raus, der Rest kämpfte um die Plätze. Für die Sieger gab es einen Fußball und 50 Euro Preisgeld, für die Platzierten Geld- und Sachpreise. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare