Stimmung in Ziegenhainer Kulturhalle

Drei Bands und 500 Fans feierten bei der Rock-WM

Ziegenhain. Bei der achten Auflage des Festivals Rock-WM in der Ziegenhainer Kulturhalle sorgten drei Bands vor mehr als 500 Konzertbesuchern wieder für rockigen Sound und gute Stimmung.

Druckvoll und stilsicher lieferte Down Through Rashness ihren Auftritt ab, die System-of-a-Down-Tribute-Band sorgte am Samstagabend für den musikalischen Auftakt und bereitete den Hauptakteuren des Abends den Weg. Die Schwalmstädter Band, die Siegerband des Nachwuchsmusiker-Contests 2013 wurde, spielte mit Gitarrist Jonas Rampe, Bassist Jonas Brandstetter, Schlagzeuger Olaf Marquardt und Jan Heidenreich im Gesang.

Gastgeber Born Wild mischten im Anschluss die Kulturhalle wieder richtig auf, seit über 20 Jahren sorgen sie mit ihrer klangvollen Bühnenshow quer durch die Rockgeschichte für super Stimmung. Im Vorfeld des Konzertabends konnten Born Wild Fans auf der Webseite der Band abstimmen, welche Songs gespielt werden sollten. Seit vielen Jahren bleibt auf ihren Konzerten kein T-Shirt trocken, Born Wild stand sogar schon mit Größen wie Judas Priest, Doro Pesch, Motörhead und Uriah Heep zusammen auf der Bühne.

Mit musikalischer Professionalität und viel Spielfreude präsentierte die Band mit Tobias Maus (Gesang), Michael Kaspar (Gitarre), Michael Schiel (Gitarre), Gunnar Schmidt (Bass) und Frank Wolf (Schlagzeug) ihre rockige Bühnenshow bis kurz vor Mitternacht.

Im Anschluss an Born Wild spielte die Coverband „Alex im Westerland“, die vier Frankfurter sorgten mit Ärzte- und Tote-Hosen-Songs für einen tollen Abschluss des Rockfestivals, dabei konzentrierte sich die Band auf die bekanntesten und größten Hits der beiden Punkrock-Urgesteine.

Von Jörg Döringer

Fotos von der Rock-WM

Rock-WM in der Ziegenhainer Kulturhalle

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare