Brand im Heizungsraum konnte schnell gelöscht werden

Wollrode. Am Samstag kam es im Guxhagener Ortsteil Wollrode zu einem Feuer in einem Zweifamilienhaus. Nachbarn hatten um kurz nach 9 Uhr Rauch aus den Kellerfenstern kommen sehen und die Feuerwehr alarmiert.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Hausbewohner noch in den Räumen war, wurde auch sofort der Rettungsdienst aus Guxhagen und der Notarzt aus Melsungen alarmiert.

Die Feuerwehren aus Wollrode, Guxhagen und Albshausen waren nach dem Alarm an der Einsatzstelle in der Bachstraße. Ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp ging in das Gebäude vor und konnte den Brand in dem Heizungsraum ablöschen.

Weitere Einsatzkräfte kontrollierten, ob sich noch Personen im Gebäude befanden, und bauten eine Löschwasserversorgung zu dem Haus auf. Doch weder der Bewohner noch andere Personen waren in den Räumen.

Fotos: Heizungsbrand in Wollrode

Heizungsbrand in Wollrode

In der Heizungsanlage, die mit Feststoff betrieben wird, war vermutlich Glut aus dem Ofen gefallen und hatte neben der Heizung gelagerte Gegenstände in Brand gesetzt. Die Feuerwehrleute brachten die brennenden und schwelenden Teile mit Schuttmulden und Schaufeln aus dem Gebäude und löschten sie vor dem Haus ab. Mit einem Hochdrücklüfter wurde das Gebäudeinnere rauchfrei gemacht. Insgesamt waren 23 Einsatzkräfte, unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Markus Brandenstein, vor Ort. Zur Kontrolle der Heizungsanlage wurde auch der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister angefordert. Zur Schadenshöhe konnten noch keinen Angaben gemacht werden. Der Schaden ist aber vermutlich gering. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare