St.-Wigbert-Straße

Wohnungsbrand in Fritzlar: Ursache steht wohl fest

Fritzlar. Einen erheblichen Sachschaden gab es bei einem Brand in einer Wohnung in der Fritzlarer Altstadt am Mittwoch kurz nach 14 Uhr. In der St.-Wigbert-Straße brach aus bislang unbekannter Ursache in einem Zimmer ein Brand aus.

Aktualisiert um 18.50 Uhr - Die Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen und alarmierten die Feuerwehr. Ein Angriffstrupp drang unter Atemschutz in die Wohnung ein und konnte das Feuer rasch löschen. Trotzdem wurde der untere gesamte Wohnbereich durch die Rußablagerungen erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Auch in die oberen Etagen drangen die Rauchschwaden.

Die Feuerwehr setzte nach den Löscharbeiten Belüfter ein, um die gefährlichen Rauchgase aus dem Gebäude zu blasen. Der untere Wohnbereich ist vermutlich wegen der Kontamination nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen. Am frühen Abend stellte sich heraus: Ein auf dem Sofa liegendes Handyladegerät war wohl Ursache des Feuers. Den Schaden schätzt die Polizei auf 30.000 Euro. 

Die Fritzlarer Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Hartmut Hucke war mit einem Löschzug im Einsatz, dazu eine Streife und Brandermittler der Polizei.

Großer Schaden bei Wohnungsbrand in Fritzlar

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion