Die Borkener Feuerwehr zog in der Jahreshauptversammlung Bilanz für 2013

Brandgefährliche Arbeit

Dieser Einsatz forderte die Borkener Feuerwehr: Der Brand des Hauses Waldmann in der Borkener Innenstadt. Archivfoto: Zerhau

Borken. Der Großbrand des Hauses Waldmann in der Borkener Innenstadt und der verheerende Wohnhausbrand in Kleinenglis waren die prägenden Ereignisse der vergangenen Monate für die Borkener Feuerwehr.

In der Jahreshauptversammlung blickte Wehrführer Axel Beier auf das ereignisreiche Jahr zurück. Insgesamt rückten die Einsatzkräfte laut Beiers Statistik zu 85 Einsätzen aus. 21 davon waren Brandeinsätze und 45 technische Hilfeleistungen.

19mal falscher Alarm

Erschreckend hoch sei die Anzahl von falschen Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, es waren 19 an der Zahl. Die Borkener Brandschützer waren auch über die Grenzen ihrer Stadt hinaus gefragt, unter anderem in Jesberg, Wabern, Fritzlar, Bad Zwesten und Oberaula.

Borkens Bürgermeister Bernd Heßler lobte die Männer und Frauen der Feuerwehr für ihren Einsatz. „Wir haben hier eine zuverlässige und schlagkräftige Truppe, auf die Verlass ist“, sagte Heßler. Besonders stolz sei er auf die großen Nachwuchsabteilungen.

Die Arbeit der Borkener Feuerwehren macht sich auch im Haushalt der Stadt bemerkbar, für das laufende Jahr sind laut Heßler 533 000 Euro für den Brandschutz in der Großgemeinde vorgesehen.

Einen Rekord stellten die Borkener Kernstadt-Feuerwehrleute in Sachen Ehrenamt auf. 10 121 ehrenamtlich geleistete Stunden stehen für sie zu Buche, das sind pro aktivem Mitglied 191 Stunden im Schnitt. Allein für die Einsätze fielen 2677 Stunden Arbeit an, 3221 Stunden gingen für die feuerwehrtechnische Ausbildung drauf.

Der Feuerwehrverein zählt 370 Mitglieder, das ist ein Zuwachs von 20 Personen gegenüber 2012. In der Einsatzabteilung sind neun Frauen und 44 Männer. Die Jugendfeuerwehr setzt sich aus 27 Jungen und Mädchen zusammen. 23 Jungen und 14 Mädchen gehören zur Kinderfeuerwehr, zur Alters- und Ehrenabteilung neun Mitglieder. ARTIKEL LINKS

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare