750-Jahr-Feier: Übung der Gilserberger Wehren auf dem Firmengelände Viehmeier

Gilserberg: Feuerwehrübung in einer Bäckerei

+
Erläuterungen zum Einsatzszenario: Gemeindebrandinspektor Markus Böse erklärte den Zuschauern per Megaphon, wie die Brandbekämpfer gegen das Feuer vorgingen.

Gilserberg. Kurz vor Sieben am Dienstagabend schallte das Geheul der Sirene durch Gilserberg, kurz darauf fuhren mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr in Richtung der Bäckerei Viehmeier direkt an der Bundesstraße: Doch die Scharen von Menschen ließen schon vermuten, dass es sich um eine Großübung der Wehr handelte.

Zwischen 80 und 90 Einsatzkräfte rückten an, um einen Löschangriff zu simulieren – die Übung gehörte zur Festwoche der 750-Jahr-Feier.

Viele Zuschauer säumten die Straßen rund um das Firmengelände, um das Spektakel der Brandbekämpfer zu verfolgen. Zur Stärkung reichten Gabi und Jürgen Viehmeier Leckereien aus der Backstube. Gemeindebrandinspektor Markus Böse erklärte per Megaphon das erdachte Einsatzszenario.

Angenommen wurde ein Brand mit starker Rauchentwicklung in der Fahrzeughalle. Dabei hatten Lastwagen Feuer gefangen, die Flammen griffen schnell auf den Deckenbereich über. „Wir werden jetzt eine Wasserversorgung aufbauen und dabei Wasser aus der nahen Gilsa, aber auch einer weiter entfernten Zisterne holen“, erläuterte Markus Böse. Mit Atemschutz verschafften sich die Einsatzkräfte von Seiten der Bundesstraße Zutritt zur Halle und retteten kurz darauf eine Person, dargestellt mithilfe eines Dummys.

Löschen über die Drehleiter

Nachdem die Wasserversorgung stand, griffen die Löschtrupps von allen Seiten an. Im Kampf gegen die Flammen kam zusätzlich die Drehleiter zum Einsatz, die sich von hinten über das Gebäude in den Himmel schraubte. Viele Zuschauer beobachteten die Löscharbeiten vom Parkdeck aus. Nach mehr als einer Stunde war der imaginäre Brand schließlich gelöscht, die Schläuche wurden eingerollt, das Material in den Einsatzfahrzeugen verstaut.

Bilder von der Übung

Gilserberg: Feuerwehrübung in einer Bäckerei

Die Übung endete im Festzelt mit einer Einsatzbesprechung und einem gemütlichen Abschluss bei Bier und Bratwurst. Weitere Höhepunkte der Festwoche werden der Kommers am Freitag, 18.30 Uhr, und ab 21 Uhr die Show mit dem Schreckschuss Showtheater sein. Der Stehenden Festzug am Sonntag beginnt um elf Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare