B. Braun befragte Mitarbeiter zum Thema Mobilität

Melsungen. Zum Thema Arbeitsweg und Mobilitätswünsche hatte B. Braun bereits im Jahr 2009 eine Mitarbeiterbefragung gestartet. Das Ergebnis: Viele würden den öffentlichen Nahverkehr nutzen, wenn es entsprechende Angebote gebe.

Das teilte Betriebsratsvorsitzender Peter Hohmann mit. Bemängelt worden sei beispielsweise die Anbindung des Werks Pfieffewiesen an den Bahnhof.

An diesem Thema hat der NVV gemeinsam mit B. Braun seither gearbeitet. Pro Arbeitstag fahren etwa 30 Linienbusse die beiden Haltestellen auf dem Firmengelände an, auf dem allein 2100 Braunianer beschäftigt sind.

Derzeit laufen laut Personalchef Jürgen Sauerwald Gespräche mit der Nahverkehrsgesellschaft Schwalm-Eder, um zu prüfen, inwieweit auch der Melsunger Stadtbusverkehr an die neuen Haltestellen angeschlossen werden kann. Dies könne einen wichtigen Anreiz zu Umstieg geben, denn: „Entscheidungsrelevant ist immer auch der letzte Kilometer“, sagt Sauerwald.

So legen die Mitarbeiter nach ihren Angaben in der Studie den Arbeitsweg zurück:

• 81 Prozent der Beschäftigten nutzen das eigene Auto;

• 8 Prozent bilden eine Fahrgemeinschaft;

• 4 Prozent nutzen bisher Busse und Bahnen, und

• 3 Prozent gehen zu Fuß.

„Je weiter weg unsere Mitarbeiter wohnen, desto eher sind sie bereit, auf Busse und Bahnen umzusteigen“, interpretiert Sauerwald die Kernpunkte der Befragung. Nach seinen Angaben sind etwa die Hälfte aller Melsunger Beschäftigten im Nahbereich rund um die Bartenwetzerstadt ansässig, etwa 13 Prozent kämen aus dem Raum Kassel. Von denen nutze jeder Vierte die öffentlichen Nahverkehrsangebote, sagte Wolfgang Nickel von der Planungsgruppe Nord, die an der Befragung mitgearbeitet hat.

Umstellung braucht Zeit

Wieviele weitere Braunianer sich von Verbesserungen im Nahverkehr locken lassen, ist nach Angaben Nickels nicht zuletzt eine Frage von Umstellung und Gewöhnung: Es dauere in der Regel ein bis zwei Jahre, bis sich nach Einführung neuer Angebote das Alltagsverhalten ändert. (asz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare