Bremswege verkürzen

+
Kontrolle: Beim Reifenwechsel muss immer auch einen Blick auf die Bremsen geworfen werden.

Der Winter mit seinen anspruchsvollen Wetterverhältnissen bietet für die Autofahrer viele Gefahrenmomente. Der stellvertretende Obermeister der Kfz-Innung Wolfhagen, Ralf Kniwel, erklärt, worauf Autofahrer besonders achten sollten, damit sie der Winter nicht kalt erwischt:

Wir müssen Reifen aufziehen die uns im Winter optimale Sicherheit bieten. Seit der Gesetzgeber hier eine klare Regelung getroffen hat, ist an dieser Stelle keine Überzeugungsarbeit mehr notwendig. Jeder, der im Winter Autofahren möchte, hat Winterreifen oder besser Winterkompletträder in der Garage oder im Keller. Noch einfacher hat er es, wenn er die Angebote der Räderhotels in unseren Innungsbetrieben wahrnimmt und seine Winterräder im Autohaus übersommern lässt. Er muss nur sicherstellen, dass ausreichend Profil – mindestens vier Millimeter – auf den Winterreifen ist. Dann kann der Winter kommen.

An zweiter Stelle: klare Sicht

Beleuchtungsanlage ok? Lichttest gemacht? Alles klar? Nichts vergessen? Klare Sicht bei Schlackerwetter erfordert einwandfreie Scheibenwischer und eine intakte Scheibenwaschanlage. Jedes Jahr müssen beim ersten heftigen Frost zahlreiche Autos in unseren Werkstätten aufgetaut werden, weil die Scheibenwaschanlage eingefroren ist. Wir müssen frühzeitig für ausreichend Frostschutz in der Scheibenwaschanlage sorgen.

Das allerwichtigste: Der Bremsweg

Die besten Reifen und die klarste Sicht nützen mir nur wenig, wenn mein Bremsweg zu lang ist. Wenn mir vielleicht drei Meter Abstand zum Vordermann fehlen, treffe ich meinen Vordermann dort, wo ich ihn nie treffen wollte. Wenn ich meine Winterräder anbringe, nehme ich mir immer die Zeit für einen intensiven Blick auf die Bremsen meines Autos:

  • Sind die Bremsscheiben rostfrei und ohne tiefe Rillen?
  • Ist der Belag der Bremsklötze noch ausreichend vorhanden?
  • Sitzen die Bremsklötze leichtgängig in der Bremszange?

Download

PDF der Sonderseite Interessantes aus den Kfz-Betrieben

Das letztere ist wichtig, damit ich auf glatter Fahrbahn fein dosiert bremsen kann und die Bremse nicht einseitig zieht. Für mich gehört ein intensiver Blick auf die Bremse zu jedem Radwechsel. Allerdings wechsele ich meine Räder schon relativ frühzeitig, wenn im Autohaus ausreichend Zeit für den kleinen Bremsencheck vorhanden ist. Am Tag des ersten Schneefalles, wenn sich die alljährlichen Schlangen vor unseren Hebebühnen bilden, ist die Zeit vermutlich nicht vorhanden.

Fazit

Winterräder montieren ist gut – Bremsweg verkürzen ist besser. Deshalb gilt: Beim Radwechsel gleich die Bremsen kontrollieren lassen. (zgi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.