Brentanos Amour fou in der Schwalm

Filmszene: Die Liebe zwischen dem Dichter Clemens Brentano und der erst 17jährigen Auguste Bußmann führt zu einem gesellschaftlichen Skandal, der das Paar auch in die Schwalm brachte. Hanns Magnus Enzensberger hat in dem Buch „Requiem für eine romantische Frau“ die dramatische Beziehung aufgegriffen, der Stoff wurde 1998 verfilmt. Fotos: Archiv, dpa, Grede 

Holzburg/Allendorf/L.. Wenn es dunkel wird, erwacht die Fantasie. Es ist die Stunde, in der Geschichten erzählt werden. Mit einer literarischen Reihe startet das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg ins neue Jahr.

Unter dem Titel „Literatur zur blauen Stunde“ laden die Kulturanthropologin Heidrun Merk und der Schriftsteller Berndt Schulz jeweils ab 16 Uhr in den „Blauen Saal“ (ehemaliger Gasthof Wahl)

des Schwälmer Dorfmuseums Holzburg, Es geht um Liebesgeschichten auf dem Dorf.

Gesellschaftlich unpassend

Beim Auftakt am kommenden Sonntag, 17. Januar, geht es um die tragischen Liebe zwischen dem berühmten Schriftsteller und Romantiker Clemens Brentano und seiner zweiten Ehefrau Auguste Bußmann.

Die Liebe zwischen dem 29-jährigen Dichter Clemens Brentano und der erst 17-jährigen führte zu einem gesellschaftlichen Skandal. Während des dramatischen Verlaufs dieser Amour fou wurde die aufmüpfige Auguste - ein Mündel des berühmten Frankfurter Bankiers Moritz von Bethmann - in die Schwalm geschickt, um sie dort in der Abgeschiedenheit des Landlebens zur Raison zu bringen.

Im Frühjahr 1808 brachte Clemens Brentano seine junge Frau für ein halbes Jahr nach Allendorf/L. ins Pfarrhaus zu ihrer Freundin, der Pfarrerstochter Friederike Mannel. Ende August 1808 wollte er seine Frau wieder abholen, dabei lud er seine Kasseler Freunde und die Brüder Grimm nach Allendorf ein.

Die Grimms in Allendorf

Dort trafen sie die Pfarrerstochter Friedericke Mannel. Sie zählte später zu den engsten Mitarbeitern der Brüder Grimm. Märchen wie der Fundevogel und König Drosselbart stammen aus ihrem Fundus.

Die Wirkliche Romantikerin

Nach dem Scheitern der Ehe mit Brentano wurde Auguste Bußmann mit dem Bankier Ehrmann verheiratet. Es war eine Versorgungsheirat, der den Skandal um sie eindämmen sollte. Sie lebt zunächst in Paris, später wieder in Frankfurt. Sie hatte vier Kinder.

Ein Kind stammte aus der Beziehung mit Heinrich Mannel aus Allendorf, dem Bruder Friederike Mannels, den sie dort bei ihrem zweiten Besuch verführt haben soll. Ohne ersichtlichen Grund ertränkte sie sich 1832 41-jährig im Main.

Von Sylke Grede

Weitere Artikel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare