Brücke ohne Gehweg über der A7 bei Heßlar

Umstrittene Brücke: Horst Sinemus von Hessen Mobil steht auf der Brücke über die A 7. Ein Leser hatte das Fehlen eines sicheren Überwegs kritisiert. Archivfoto: Dewert

Heßlar. In einem Leserbrief in unserer Zeitung kritisierte Walter Flechtner Hessen Mobil. Flechtner monierte unter anderem das Fehlen eines sicheren Überwegs über die Brücke der Kreisstraße 21

Die Brücke überspannt die Autobahn 7.

Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, schreibt dazu: Es gebe keinen Geh- oder Radweg entlang der freien Strecke der Kreisstraße 21 zwischen Gensungen und Heßlar. Folglich habe es auch keine Veranlassung gegeben, einen Rad- oder Gehweg über die neue Brücke der K21 zu führen.

„Die Bemessung der Brücke entspricht den üblichen Planungs- und Baustandards bei Brücken an Straßen mit vergleichbarer Verkehrsbelastung und sieht deshalb keinen Geh- oder Radweg vor.“

Die Möglichkeit, die Brückenkappen zu begehen, sei ausschließlich für Wartungs- und Unterhaltungsarbeiten vorgesehen.

Sinemus nennt weitere Einzelheiten zum Bauwerk:

• Die montierten Schutzplanken sollen die Folgen von Unfällen so gering wie möglich halten.

• Zum einen sollen Schutzeinrichtungen Fahrzeuginsassen vor den Folgen des Abkommens von der Straße schützen und zum anderen sollen neben oder unterhalb der Fahrbahn (bei Brücken) befindliche unbeteiligte Personen und Einrichtungen oder weitere Straßen vor abkommenden Fahrzeugen geschützt werden.

• Um die Funktion erfüllen zu können, sind je nach System bestimmte Mindestlängen vorgeschrieben. Werden diese nicht erfüllt, verliert das System seine Zulassung. Aus diesem Grund musste die Schutzeinrichtung entlang des Wirtschaftsweges entsprechend verlängert werden.

Die auf der Brücke montierten Schutzplanken entsprechen den Vorschriften.

Alle Schutzeinrichtungen werden vor dem Einbau von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST) geprüft und freigegeben.

Im Leserbrief warf Walter Flechtner Hessen Mobil vor, sich selbst und die Brückeneinweihung zu feiern. Dazu wollte sich Sinemus ebenfalls äußern: „Die Brückentaufe fand auf Anregung und ausdrücklichen Wunsch des Ortsbeirats Heßlar statt. Gern hat auch Hessen Mobil dem Wunsch entsprochen“, schreibt Sinemus.

Der Ortsbeirat hatte zu der Veranstaltung auch Vertreter von Hessen Mobil eingeladen, die der freundlichen Einladung gerne nachgekommen seien . Die Mitarbeiter hätten den Anwesenden für Informationen zum Projekt zur Verfügung gestanden. Keinesfalls habe man sich mit oder während dieser Veranstaltung selbst feiern wollen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare