und pflastern Weg

Rohrbacher Brüderschaft errichtet  Stützmauer am alten Hospital

+
Ehrenamtliche im Einsatz: Werner Mösta (links), Horst Opfermann und Gerhard Opfermann setzen die Sandsteinmauer am alten Hospital.

Zierenberg. Der Brunnen am alten Hospital muss erhalten werden, da war man sich in Zierenberg einig. Und so wurde auf Initiative des Touristikvereins Zierenberg schon vor etwa zwei Jahren mit Reinigungs- und umfangreichen Planierarbeiten auf dem kommunalen Gelände begonnen.

Die hierfür aufgelaufenen Kosten, wurden vom Touristikverein getragen. Die Stadt hat im Anschluss den Sandsteinbrunnen von einem Steinmetz restaurieren lassen.

Seit einigen Wochen herrscht nun wieder emsiges Treiben am Brunnen, denn es gilt, eine Stützmauer zu errichten und den Weg um den Brunnen wieder herzurichten. Diese Maßnahme hat die Rohrbacher Brüderschaft unter Leitung von Untervorsteher Werner Mösta übernommen. Fleißige ehrenamtliche Helfer finden sich nach Feierabend am Brunnen ein, um die Sandsteinmauer zu setzen und zu verfugen sowie den Weg zu pflastern. Wie gut, dass Werner Mösta der Inhaber eines Hoch- und Tiefbau Unternehmens ist und die Maschinen und Materialien zur Verfügung stellt.

Bis zum Zierenberger Viehmarkt Ende nächster Woche, haben sich die Ehrenamtlichen vorgenommen, soll alles fertig sein. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare