Verein für Deutsche Schäferhunde: Biedenbach Vereinsmeister

Bruno ist der Beste

Klaus Biedenbach

Treysa. Einen Rückblick bot die Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Treysa im Verein für Deutsche Schäferhunde.

Den Berichten der Vorstandsmitglieder war zu entnehmen, dass die wöchentlichen Übungsstunden gut besucht wurden.

Bei dem in Wettkampf in Stadtallendorf der Arbeitsgemeinschaft Einigkeit hat die Mannschaft Trümper/Trümper/Götze den dritten Platz belegt. Der Mitgliederstand sei gleich geblieben, der Verein stehe finanziell auf gesunden Füßen, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Die Jugendgruppe der Landesgruppe Hessen-Nord verbrachte ein Übungswochenende auf dem Vereins-Ausbildungsplatz am Leistwäldchen verbracht. Mit starker Beteiligung – Teilnehmer aus allen Regionen der Bundesrepublik waren gekommen – wurde Anfang Oktober ein Seminar organisiert. Der als Experte auf dem Gebiet Fährtenarbeit geltende Marko Dreier (Oeynhausen, mehrfacher Sieger bei Bundesfährtenhundprüfungen) gab viele neue Ausbildungsanregungen.

Biedenbach und Trümper

Ehrungen: Als Vereinsmeister für das Jahr 2011 wurde Klaus Biedenbach geehrt. Er hatte sich bei Prüfungen mit seinem Deutschen Schäferhund Bruno als Bester präsentiert. Die Plätze zwei und drei belegte Klaus Trümper mit seinen Hunden Owen und Jade. Die Vereinsmeister wurden mit einer Plakette ausgezeichnet. Für 25-jährige Zugehörigkeit zum Verein für Deutsche Schäferhunde wurde Helmut Todt geehrt.

Wahlen: Günter Gläsel bleibt Vorsitzender, zum Stellvertreter wurde Stefan Jagoda gewählt. Zuchtwart bleibt Reinhold Knapp, Willingshausen, zweiter Zuchtwart wurde Marko Stehling, Gilserberg. Roland Müller, Borken, übt das Amt des Ausbildungswartes kommissarisch aus. Jugendwartin wurde Liane Stehling, Gilserberg, Schriftführer bleibt Hans-Jürgen Stenzel. Kassierer bleiben weiterhin Klaus Biedenbach und Helmut Todt. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare