Bücherkisten in Balhorn: Zwei Frauen schaffen kostenloses Leseangebot

Bücher für alle: Melanie Kugler (Foto) hat gemeinsam mit Nicole Bräutigam vier Kisten mit ausrangierten Büchern bestückt. Töchterchen Miriam (3) hat ebenfalls eines ihrer Bilderbücher in den Karton gesteckt, der nun in der Sparkasse in Balhorn deponiert ist. Foto: Thon

Balhorn. Die Idee hat Melanie Kugler aus dem Urlaub in St. Martin in Österreich mitgebracht. Dort war sie an verschiedenen Stellen auf Bücherkisten aufmerksam geworden.

In die Kisten packten die Leute Bücher hinein und nahmen sich dafür andere heraus. Auch die junge Mutter aus Balhorn bediente sich aus den Kartons.

Von dem Angebot erzählte sie ihrer Bekannten Nicole Bräutigam, sie war sofort überzeugt. Beide Frauen sind leidenschaftliche Leserinnen. Seit dieser Woche gibt es die Bücherkisten auch in Balhorn. „In den Kisten kann man in Ruhe in neuen Büchern stöbern und diese zum Lesen mitnehmen“, sagt Kugler. Gleichzeitig können bereits gelesene Bücher abgegeben und anderen Menschen zur Verfügung gestellt werden – „eine Win-Win-Situation". Und das Beste: Von dem Service profitiere die Gemeinschaft, niemand müsse etwas für die Literatur bezahlen.

Für jeden Geschmack

Die mitgenommenen Bücher könne man behalten oder zu einem späteren Zeitpunkt zurückgeben. Für jeden Geschmack sei etwas dabei, sagen die Initiatorinnen, die die Behältnisse mit Kinderbüchern, Romanen und Krimis bestückt haben. Die Bücherkisten gibt es bei der Filiale der Sparkasse, beim ASB, bei Schuh-Bernhardt und in den beiden Gemeindesälen der Kirchgemeinden.

„Ich hoffe, dass die Bücherkisten gut angenommen werden“, sagt Nicole Bräutigam. Aus ihrem eigenen Repertoire haben Bräutigam und Kugler etwa 60 Bücher für Kinder und Erwachsene aussortiert und in die vier Kisten gepackt. „Am schönsten wäre es, wenn die Behältnisse bald zu klein werden und wir sie gegen größere ersetzen müssen“, sagt Bräutigam. (ant)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare