Gudensberger Haushalt für 2012 weist Plus aus – Drei Millionen Euro für Investitionen

Es gab Büfett statt Schnittchen

Gudensberg. „Fassen wir und kurz, es gibt noch was zu essen“, sagte Frank Börner in seiner Rede zur Haushaltseinbringung. Er tat es. Der Ausspruch stammt ursprünglich von Altbürgermeister Dr. Edgar Franke und war offenbar Motto der letzten Sitzung des Gudensberger Parlaments in diesem Jahr. Denn die war harmonisch und schnell vorüber.

Betrachtet man die Zahlen des abgelaufenen und des kommenden Jahres, so gibt es für die Stadtverordneten auch wenig auszusetzen an ihrem aktuellen Bürgermeister und der Arbeit der Verwaltung.

Im Anschluss ging es mit Gästen in den Hessischen Hof – es wartete ein opulentes Büfett. „Das ist Zeichen unserer Wertschätzung für die ehrenamtlichen Stadtverordneten“ sagte Börner.

In Niedenstein werden die Stadtverordneten sicher auch wertgeschätzt, dort gab es am Dienstag jedoch nur belegte Schnittchen. Beim Blick auf die Haushaltszahlen verständlich: Gudensberg wird im kommenden Jahr sein drei Millionen Euro umfassendes Investitionsprogramm ohne Schulden finanzieren können. Eine Million Euro muss die Stadt zwar aus ihrer Rücklage entnehmen, ein Griff, der aber zu verschmerzen sein wird. Beträgt die Rücklage doch fast acht Millionen Euro. In Niedenstein ist diese aufgebraucht und der Haushalt erneut defizitär.

Gudensberg kann es sich daher noch leisten, die Steuern nicht anzuheben: „Wir liegen bei der Grundsteuer und der Gewerbesteuer unter dem Kreisdurchschnitt und weit unter den üblichen Sätzen in Nordhessen“, sagte Bürgermeister Frank Börner.

Dies sei attraktiv für Neubürger und Gewerbebetriebe: „Das merken wir bei der Nachfrage unserer Gewerbegrundstücke. Die werden langsam knapp.“ In der Sitzung wurde daher auch einstimmig eine Erweiterung der Baugrundstücke Am Stadtweg beschlossen. So sei immerhin ein Zuzug von Einwohnern möglich. Erstaunlich: Gudensberg gehört zu den ganz wenigen Kommunen im Landkreis, deren Einwohnerzahl zunimmt, statt sinkt (2010 waren es 9159 im Jahr 2011 9186).

Artikel unten: Das Investitionsprogramm im Überblick

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare