Ahle Worscht ist ein Muss 

Bürgermeister gibt Tipps: Das sollte Veronica Ferres in Fritzlar nicht verpassen

+
Veronica Ferres kommt nach Fritzlar.

Mal angenommen, Veronica Ferres hätte vor ihrem Auftritt bei Fritzlar vor dem Dom am Freitag ein bisschen Zeit für einen Stadtrundgang – was sollte die Schauspielerin unbedingt gesehen haben? 

Fritzlar bekommt Starbesuch. Schauspielerin Veronica Ferres schlüpft am Freitag ab 21 Uhr bei der Präsentation von Shakespeares Sommernachtstraum auf der Bühne vor dem Dom in die Erzählerrolle. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Domstadt hätte sie damit schon mal besucht. Wir haben Bürgermeister Hartmut Spogat nach weiteren Tipps gefragt.

  • Dommuseum: Der Fritzlarer Dom zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der Romanik und Gotik in Deutschland. Jährlich zieht er Tausende von Besuchern an. Seit der Gründung des Doms im achten Jahrhundert durch den Heiligen Bonifatius ist viel passiert. Um wenigstens einen kleinen Einblick zu bekommen, würde Spogat Ferres am liebsten zuerst das Dommuseum zeigen.
  • Marktplatz: Die Fachwerkhäuser auf dem Fritzlarer Marktplatz dürften auch Veronica Ferres beeindrucken. Schließlich ist Fachwerk auch in ihrer Heimatstadt Solingen an der ein oder anderen Stelle zu finden. Der Marktplatz mit der Rolandsstatue und der Renaissancebrunnen seien in jedem Fall ein Muss bei einem Fritzlarer Stadtrundgang, sagt Spogat. Übrigens: Eines der ungewöhnlichsten Gebäude in der Altstadt ist das schiefe Spitzenhäuschen. Es wurde Anfang des 15. Jahrhunderts erbaut – und hier ist wirklich keine Wand im Lot.
  • Pause: Zeit für einen kleinen Imbiss. Ferres soll die vielen verschiedenen Eindrücke schließlich nicht mit leerem Magen verarbeiten. Die Restaurants auf dem Marktplatz eignen sich gut für einen Zwischenstopp. Eine nordhessische Spezialität darf Ferres dabei nicht verpassen: „Die Ahle Worscht gehört dazu“, sagt Spogat. 
  • Grauer Turm: Natürlich sollte die Schauspielerin auch die Gelegenheit haben, die Domstadt von oben zu betrachten. „Vom Grauen Turm hat man garantiert einen tollen Blick“, verspricht Spogat. 38 Meter hoch ist er und ist der höchste erhaltene Wehrturm Deutschlands. Der Turm ist in vier Etagen gegliedert: die Folter-Etage, die Wigand-von-Gerstenberg-Etage, das Stadtmodell und die Bonifatius-Etage.
  • Stadtmauer: Viel Zeit bliebe nun nicht mehr, aber die etwa 2,7 Kilomter lange erhaltene Stadtmauer dürfte sich die Schauspielerin einfach nicht entgehen lassen. Ein Rundgang vorbei an Warten, Türmen, Hurden und Zwingeranlagen gibt Aufschluss über das mittelalterliche Verteidigungssystem der Stadt. Und wer weiß, vielleicht hätte Ferres am Ende sogar Lust auf einen zweiten, längeren Besuch in Fritzlar.

Zur Person 

Veronica Ferres (54) ist Schauspielerin und wurde in Solingen geboren. Ferres wurde 1996 durch die Hauptrolle im Kinofilm „Das Superweib“ bekannt. Ihre Schauspielkarriere startete sie nach dem Studium in München. Ferres war bereits in mehr als 100 Spielfilmen zu sehen. Sie ist in zweiter Ehe verheiratet und hat eine Tochter.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare