Anlage auf Friedrich-Ebert-Straße ab morgen aus

Schwalmstadts Bürgermeister lenkt ein im Ampel-Streit

Schwalmstadt. Die Proteste der Autofahrer hatten Erfolg: Schwalmstadts Bürgermeister Wilhelm Kröll lässt die Ampelanlage auf Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/ Zwalmstraße am Donnerstagvormittag wieder abschalten.

Mindestens bis August 2011, wenn die Ortsdurchfahrt in Ascherode wieder geöffnet wird, soll die Anlage außer Betrieb bleiben.

Lesen Sie auch

Ohne Ampel lief’s besser

Damit erfüllt Kröll den Wunsch vieler Bürger, die sich auch über unsere Zeitung zu Wort gemeldet hatten. Sie forderten die Ampel, die wegen der Reparaturarbeiten nach einem Unfall zeitweise abgeschaltet war, dauerhaft vom Strom zu nehmen. So könne der Verkehr besser fließen. Bedingt durch die Vollsperrung in Ascherode war es in den vergangenen Wochen immer wieder zu langen Staus gekommen.

Zunächst hatte es wegen der Verkehrssicherheit im Rathaus Bedenken gegeben, die Ampel dauerhaft abzuschalten (wir berichteten gestern). Eine neue Programmierung der Ampelphasen, die insbesondere den Verkehr aus der Zwalmstraße stärker berücksichtigt, sei zu teuer, sagte Kröll. Deswegen habe er sich mit dem Landkreis auf die Abschaltung geeinigt. Langfristig wird die Einrichtung einer Ampel geprüft, die bedarfsgerecht schaltet. (bal)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare