Ein langer Tag zum Sieg

Bürgermeisterwahl: Dr. Nico Ritz siegte nach anfänglicher Zitterpartie

Hombergs neuer Bürgermeister: Dr. Nico Ritz

Homberg. Am Ende des Wahlsonntags stand ein strahlender Sieger. Dr. Nico Ritz wurde mit 63,3 Prozent der Stimmen eindeutig zum nächsten Homberger Bürgermeister gewählt. Der Weg bis dahin war aber im Tagesverlauf nicht immer so klar gewesen, wie es in den Wochen vorher vermutet wurde.

Tagsüber in den Wahlbüros war es ruhig. Die Wahl lief schleppend an, gegen Mittag waren im Holzhäuser Feld lediglich acht Prozent der Wähler an die Urnen gegangen.

Der Homberger Stadtteil verzeichnete die geringste Wahlbeteiligung von 21,3 Prozent, allgemein waren es 49,6 Prozent. „Viele dachten nach dem ersten Wahlgang vor drei Wochen wohl, dass Ritz ohnehin das Rennen machen würde, deshalb kamen vielleicht eher weniger Menschen“, sagte der Stellvertretende Wahlleiter Joachim Bottenhorn, als er nachmittags von der Wahlbeteiligung berichtete.

Lesen Sie auch:

Bürgermeisterwahl in Homberg: Nico Ritz ist der klare Sieger

Stichwahl am Sonntag: Mehr als die Hälfte ging in Homberg nicht wählen

Als sich die Stadthalle gegen 18 Uhr dann auch nur schleppend füllte, war von einem frenetischen Sieg Ritzs zunächst keine Rede. Zweifel bauten sich auf, ob die geringe Teilnahme nicht doch auch Vorteil für seinen Herausforderer Markus Opitz sein könnte. Und das erste Zwischenergebnis bestätigte dies noch. Gegen 18.20 Uhr war die Wahl in Lützelwig und Relbehausen ausgezählt. Dr. Nico Ritz : 50,7 Prozent; Markus Opitz: 49,3 „Das könnte knapp werden“, hieß es aus dem Publikum. Eigentlich hatten zu diesem Zeitpunkt viele mit einem klaren Sieg des Hamburger Juristen gerechnet, und so wurde es noch einmal richtig spannend. Mit dem Fieber stieg auch die Zahl der Menschen in der Stadthalle, immer mehr Homberger drängten in den Saal, um die Auszählung zu verfolgen.

Opitz gewann dann auch die vier Stadtteile Hombergs-hausen, Lützelwig, Mörshausen und Dickershausen für sich. Doch dann änderte sich die Richtung klar für Ritz. Bei der Briefwahl schnitt er mit 486 Stimmen ab, Opitz bekam 210. Caßdorf und Holzhausen gaben ein klares Votum für Ritz, die Homberger Freiheit ebenso. So ging es weiter. Mit dem Ergebnis gegen 19 Uhr löste sich die Spannung, und es brach frenetischer Jubel aus. Ritz stieg auf die Bühne in der Stadthalle, um die Gratulationen entgegen zu nehmen, sichtlich bewegt. „Es war ein ganz fürchterlicher Tag, der erst am Ende eine positive Wendung genommen hat“, sagte er zu dem für ihn sehr spannend gewordenen Wahltag. „Ich bin immer noch ganz zittrig.“

Er bedankte sich für die Unterstützung der Wähler, seiner Eltern und seiner Frau Elke, die am Wahlabend kurz vor der Entbindung des zweiten Kindes stand und nicht anwesend sein konnte. Sein Dank galt allen Fraktionen für den fairen Wahlkampf. Es sei wichtig, dass man nun zusammenarbeite. Aber es gab auch einen Wermutstropfen: Der heimliche Sieger des Tages sei der Verdruss , meinte er zur geringen Wahlbeteiligung. Sympathisch war die gemeinsame Siegerpose mit Gegenkandidat Opitz. (Foto links). Der erreichte 36,7 Prozent der Stimmen und erwies sich als guter Verlierer: „Wer antritt, kann auch verlieren und ich hätte gegen keinen anderen Kandidaten verlieren mögen als gegen Nico Ritz.“

Von Christine Thiery

Video: Bürgermeisterwahl in Homberg

Ergebnisse aus den Stadtteilen

(Wahlberechtigte/Stimmen/Wahlbeteiligung) So wählte die Kernstadt

Altstadt: 635/167/26,9 Prozent Markus Opitz (FWG): 62 Dr. Nico Ritz (unabhängig, unterstützt CDU): 105

Freiheit: 768/220/28,9 Prozent Markus Opitz: 86 Dr. Nico Ritz: 134

Osterbach 1: 702/234/33,3 Prozent Markus Opitz: 61 Dr. Nico Ritz: 173

Osterbach 2: 791/288/36,4 Prozent Markus Opitz: 89 Dr. Nico Ritz: 199

Holzhäuser Feld: 828/177/21,4 Prozent Markus Opitz: 59 Dr. Nico Ritz: 118

Industriegebiet: 611/150/24,7 Prozent Markus Opitz: 49 Dr. Nico Ritz: 101

Caßdorfer Feld: 756/218/29 Prozent Markus Opitz: 70 Dr. Nico Ritz: 148

Stellberg: 740/282/38,5 Prozent Markus Opitz: 96 Dr. Nico Ritz: 186

Kasseler Straße: 545/160/29,4 Prozent Markus Opitz: 54 Dr. Nico Ritz: 106

So wählten die Stadtteile

Allmuthshausen: 212/111/52,8 Prozent Markus Opitz: 45 Dr. Nico Ritz: 66

Berge: 167/88/53,3 Prozent Markus Opitz: 34 Dr. Nico Ritz: 54

Caßdorf: 468/181/38,7 Prozent Markus Opitz: 64 Dr. Nico Ritz: 117

Dickershausen: 164/80/49,4 Prozent Markus Opitz: 42 Dr. Nico Ritz: 38

Holzhausen: 520/231/44,8 Prozent Markus Opitz: 77 Dr. Nico Ritz: 154

Hombergshausen: 93/54/59,1 Prozent Markus Opitz: 41 Dr. Nico Ritz: 13

Hülsa: 365/176/48,2 Prozent Markus Opitz: 87 Dr. Nico Ritz: 89

Lembach: 130/60/47,7 Prozent Markus Opitz: 23 Dr. Nico Ritz: 37

Lützelwig: 89/40/44,9 Prozent Markus Opitz: 24 Dr. Nico Ritz: 16

Mardorf: 392/172/44,1 Prozent Markus Opitz: 40 Dr. Nico Ritz: 132

Mörshausen: 161/77/48,4 Prozent Markus Opitz: 40 Dr. Nico Ritz: 37 Mühlhausen: 241/128/53,9 Prozent Markus Opitz: 48 Dr. Nico Ritz: 80

Relbehausen: 46/25/54,3 Prozent Markus Opitz: 12 Dr. Nico Ritz: 13

Rodemann: 116/70/60,3 Prozent Markus Opitz: 30 Dr. Nico Ritz: 40

Roppershain: 156/95/60,9 Prozent Markus Opitz: 46 Dr. Nico Ritz: 49

Sondheim: 217/109/50,7 Prozent Markus Opitz: 49 Dr. Nico Ritz: 60 Steindorf: 46/19/47,8 Prozent Markus Opitz: 8 Dr. Nico Ritz: 11

Waßmutshausen: 142/78/54,9 Prozent Markus Opitz: 39 Dr. Nico Ritz: 39

Welferode: 318/134/42,1 Prozent Markus Opitz: 56 Dr. Nico Ritz: 78

Wernswig: 742/297/40,6 Prozent Markus Opitz: 124 Dr. Nico Ritz: 173

Briefwahl 1: 696 Stimmen Markus Opitz: 210 Dr. Nico Ritz: 486

Briefwahl 2: 682 Stimmen Markus Opitz: 254 Dr. Nico Ritz: 428

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare