Fraktionsvorsitzender Matthias Wettlaufer spricht von einer reinen Persönlichkeitswahl

Bürgermeisterwahl Ottrau: CDU macht allein Kandidat für 12,2 Prozent verantwortlich

Ottrau. Bei der Bürgermeisterwahl in Ottrau gaben nur 12,2 Prozent der Wähler ihre Stimme Bernd Hennighausen (CDU). Für den Fraktionsvorsitzenden der CDU-Ottrau, Matthias Wettlaufer, ist für das Debakel seiner Partei bei der Bürgermeisterwahl vor allem der eigene Kandidat verantwortlich.

„Es war eindeutig eine Persönlichkeitswahl. Ich habe seine Person unterstützt, die Ottrauer haben das aber offensichtlich nicht getan“, sagte Wettlaufer.

Hennighausen, der derzeit noch Parteivorsitzender ist, müsse nun selber entscheiden, welche persönlichen Konsequenzen er aus dem Abschneiden ziehe.

Wettlaufer sagte weiter, dass auch Norbert Miltz, der als Parteiloser angetreten war, Hennighausen Stimmen gekostet hat. Miltz war früher selber CDU-Mitglied gewesen.

Wettlaufer ist sich sicher, dass seine Partei bei der Wahl der Gemeindevertretung ein besseres Ergebnis bekommen wird. Nach Angaben der Gemeinde wird bei der Gemeindevertreterwahl ein vorläufiges Endergebnis für den frühen Nachmittag erwartet.

Matthias Wettlaufer kündigte zudem an, dass er sich für die neue Wahlperiode wieder als CDU-Fraktionsvorsitzender zur Verfügung stellen werde.

Hennighausen sagte nach der Wahl gegenüber der HNA, dass die Schuld für sein schlechte Ergebnis im innerparteilichen Zwist der CDU-Fraktion zu suchen sei. In seiner Fraktion sei in den vergangenen fünf Jahren „einiges schief gelaufen“. (bal)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare