Büttenabend der Närrischen Elf in der Fritzlarer Stadthalle

Fritzlar. Diese Show darf einfach in keinem Jahr fehlen: Zum 51. Mal feierte die Närrische Elf ihren Büttenabend, und die Fritzlarer Stadthalle wurde am Samstag zum Laufsteg der Tollitäten.

Nicht weniger als acht befreundete närrische Abordnungen mit ihrem Hofstaat waren erschienen. Auf einer aufwändig gestalteten Bühne bekamen sie 17 Programmpunkte präsentiert. Gekonnt führten die beiden Vizepräsidenten Thomas Kramer und Stefan Bischof durch den Abend.

Die Besucher hatten viel Zeit und Aufwand darauf verwendet, sich phantasievoll zu kostümieren, und eine Gruppe, die als Schneeflocken unterwegs war, hatte wohl schon geahnt, welches Wetter sie auf dem Nachhauseweg erwarteten würde.

Viel Beifall gab es für die Tänze der Kinder- und Jugendgarden sowie der Junioren und Senioren von der närrischen Elf. Die Trainerinnen Isabelle und Bianca Schwalenstöcker haben wieder ganze Arbeit geleistet. Dass sie bereits vom Karnevalsvirus infiziert sind, zeigte die Kinder- und Jugendgarde beispielsweise bei ihrem Schautanz „Boxer-Medley“. Sie alle kamen um eine Zugabe nicht herum.

Büttenredner Michael Zimmer kam als Feuerwehrmann mit eigenem Fahrzeug in die Halle gerollt. Hektor und Fliege (Thomas Kramer und Stephan Bültmann) und der lustige August (Thomas Vent) schossen eine humoristische Salve nach der anderen ab.

Das Männerballett aus Armsfeld, mit strammen Waden und gekonnter Choreographie, überzeugte wie jedes Jahr das Publikum.

Für seinen langjährigen Einsatz um die Belange der Närrischen Elf wurde Ralf Derichs zum Ehrenelferrat ernannt. Bolzmachers Jungs sorgten für die musikalische Unterhaltung. So ging ein toller Büttenabend erst weit nach Mitternacht zu Ende.

Erfreulich war festzustellen, dass alle Fritzlarer Karnevals-Vereine sich gegenseitig unterstützen. Ihre Abordnungen dokumentierten, dass man gegenseitig Termine abstimmen kann.

Fotos von der Show

Büttenabend Närrische Elf in Fritzlar

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare