In sieben Lokalen

Viertes Treysaer Kneipenfest sorgte für lebhaftes Treiben

Gut aufgelegt: Dietmar Degenhardt und Renate Bohn.

Treysa. Gut besucht war am Samstag das 4. Treysaer Kneipenfest. Livemusik und DJ-Sound an sieben Orten lockten die Musikfreunde aus der Schwalm zum Kneipenbummel nach Treysa. Sie schlenderten über den Marktplatz, durch die Bahnhofstraße und drängten in die Lokale.

Noch nach Mitternacht war ein munteres Publikum unterwegs, um in geselliger Runde bei diversen Musikrichtungen und kühlen Getränken einige stimmungsvolle Stunden miteinander zu verbringen.

Ausgelassen war etwa die Stimmung im Café 1685. Schon aus einiger Entfernung schlugen den Kneipenfestbesuchern von dort die rockigen Klänge der Mark Prang-Band entgegen. Unterstützung erhielt die Band vom Schwälmer Musikerkollegen Arno Knauf auf der Mundharmonika.

Hatten viel Spaß: (von links) Marion Schneider, Leyla und Meike Saglam tanzten zur Musik der Jungletones in der Rocka Bella Bar.

Etwas ruhiger ging es in der Bar „Zur Wache“ am Marktplatz zu, wo die beiden Musiker Hubert B. & Olli H. die Gäste mit einer Mischung aus Pop und Rock unterhielten. Nur wenige Schritte entfernt im Markteck lud das Michael Leser-Duo zum Verweilen im gemütlichen Ambiente ein. „Come in and fly out!“, lautete das Motto einen Katzensprung entfernt im Pegasus, wo DJ Christian für ein überwiegend junges Publikum den Sound bereitete. Zur Musik von The Wilbury Clan trafen sich gut aufgelegte Kneipenfestbesucher in der Gaststätte Brunnentreff zum fröhlichen Beisammensein. Ein paar Hundert Meter weiter bot die Band The Heads im Lokschuppen fetzigen Rock’n’Roll.

Treysaer Kneipenfest sorgt für lebhaftes Treiben

Ausgelassen getanzt wurde im gedimmten Licht der Rocka Bella Bar zu den mitreißenden Klängen der Jungletones.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare