Der Künstler Herbert Grabowski stellt in Niederurff Skizzen der Kanareninsel vor

Bunte Reise nach Gomera

Der Künstler und sein Werk: Herbert Grabowski stellt ab dem heutigen Freitag seine farbintensiven Aquarelle von der Insel La Gomera in der Alten Pfarrei aus. Foto: Hintzmann

Niederurff. Jedes Bild von den Terrassengärten auf der spanischen Kanareninsel Gomera erzählt eine andere Geschichte. Der Grafiker und Bildhauer Herbert Grabowski stellt ab dem heutigen Freitag seine Skizzen und Aquarelle in der Alten Pfarrei in Niederurff aus. Die Vernissage beginnt um 20 Uhr.

Der durch Kunstobjekte wie Skulpturen aus Stein, Keramik und Eisen bekannte freischaffende Künstler nennt seine Bilder über die Ureinwohner Gomeras „Illustrationen zu ungeschriebenen Geschichten“.

Ein Bild der Menschen

Das Geheimnis der Ureinwohner übt einen ganz besonderen Reiz auf den Maler aus, der seit 1982 in Bad-Zwesten Niederurff lebt und arbeitet und im Atelier „Kunstwerk Niederurff“ zuhause ist. Der ausgebildete Maler will sich ein Bild von den Menschen machen.

In seine farbintensiven Aquarelle zeichnet er teils Kerzenwachs mit ein. Auch Nachbildungen alter kanarischer Töpferarbeiten sind ab dem morgigen Freitag sich in den Räumen der Alten Pfarrei Niederurff in der Parkstraße 3.

Die Insel Gomera zeigt sich dem Betrachter in ihrer Ursprünglichkeit mit dem 1487 Meter hohen Berg Garajonay, der sich über die beinahe kreisrunde Insel erhebt. Die Ausstellung wird am heutigen 6. Mai, um 20 Uhr, von Stefan Pollmächer, Eigentümer der Alten Pfarrerei, eröffnet.

Der Künstler Herbert Grabowski steht zur Vernissage am heutigen 6. Mai und am Sonntag, 29. Mai, von 14 bis 18 Uhr für Gespräche zur Verfügung.

Die Alte Pfarrei Niederurff ist samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet. (zgh) www.kunstwerk-niederurff.de www.alte-pfarrei-niederurff.de

Von Gunda Hintzmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare