Erdkunde auf Englisch

Burgsitzschule will ab kommendem Schuljahr zweisprachigen Unterricht anbieten

Alles Englisch: Jasmin Herzberg, Joelle Akdemir, Saskia Bögge, Jannik Lange, Corvin Weikart und Jule Junghans präsentieren europäische Länder in englischer Sprache.

Spangenberg. Erdkunde auf Englisch - das soll es künftig an der Burgsitzschule in Spangenberg geben. „Wir rechnen jeden Tag mit der Genehmigung für den bilingualen Unterricht“, sagt Schulleiterin Sieglinde Strieder.

Die Schulkonferenz hat beim zuständigen Schulamt beantragt, dass ab dem kommenden Schuljahr in der Jahrgangsstufe 7 eine Gymnasialklasse in einem Sachfach in englischer Sprache unterrichtet wird.

Profil soll gestärkt werden

Die Schule möchte laut Strieder durch dieses Angebot das eigene Profil stärken und den Schülern die Möglichkleit geben, die englische Sprache anzuwenden.

Erteilt wird der Unterricht nach Auskunft der Schulleiterin von Lehrern, die sowohl Englisch als auch das jeweilige Fach geben. In der siebten Klasse wird das an der Burgsitzschule Erdkunde sein, später ist auch Unterricht in den Fächern Politik/Wirtschaft und Geschichte geplant.

Mitmachen können Schüler, die in Geschellschaftslehre und Englisch mindestens die Note drei haben. Außerdem müssen die Klassen- und Fachlehrer eine Empfehlung abgeben und die Eltern einverstanden sein.

Benotet werde beim bilingualen Unterricht nicht die Sprache, sondern nach wie vor das Fach. Allerdings werden zusätzliche Unterrichtsstunden angeboten, weil die Schüler durch die englische Unterrichtssprache mehr Zeit brauchen werden, um die ihnhaltlichen Vorgaben zu erfüllen, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Geplant sei, dass diejenigen, die über vier Jahre am bilingualen Unterricht teilnehmen, am Ende ein Fremdsprachenzertifikat erwerben.

Seit der Rückkehr zum neunstufigen Gymnasialzweig werden an der Burgsitzschule die Jahrgänge 5 und 6 gemeinsam in einer Förderstufe unterrichtet. Der Klassenunterricht biete den Mädchen und Jungen zwei Jahre länger Zeit sich für einen Schulzweig (Haupt-, Realschule oder Gymnasium) zu entscheiden.

Die Fächer Mathematik und Englisch werden in der sechsten Klasse allerdings in Kursen mit unterschiedlichem Leistungsniveau unterrichtet.

Vorbereitung in Förderstufe

Der A-Kurs in Englisch bereite bereits auf den bilingualen Unterricht in Jahrgangsstufe 7 vor. „Damit fördern wir die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler bereits in der Förderstufe“, sagt Sieglinde Strieder. (kam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare