Zivilcourage: Räuber auf der Flucht überwältigt

Dankbar: Überfallopfer Ismail Seker (rechts) ist stolz auf Burhan Aydin.

Bad Emstal. „Er war so schnell - seine Hilfe schlug ein wie ein Blitz“, erinnert sich Ismail Seker. Gemeint ist sein Retter Burhan Aydin, der durch beherztes Eingreifen und jede Menge Zivilcourage den Täter eines gewaltsamen Überfalls auf Seker überwältigte.

Wenn der 53-jährige Restaurantbesitzer die Geschehnisse des vergangenen Dienstages Revue passieren lässt, kann er noch immer nicht fassen, was für ein Glück er an diesem Nachmittag eigentlich hatte. Nicht ahnend was auf ihn zukommen würde, wollte er wie gewohnt in einem Geschäft mit Postbankfilliale Geld einzahlen, als plötzlich eine Hand von hinten auf den Tresen griff und mit dem Bündel aus dem Geschäft flüchtete. „Ich hielt das erst für einen schlechten Scherz“, erzählt Seker. Schließlich rechne man nicht mit so etwas. Nach dem ersten Schreck nahm er jedoch sofort die Verfolgung auf und stellte den Täter außerhalb des Ladens an der Kasseler Straße in Höhe der Kampfsportschule und Fitness Centers „Fight Club“.

Lesen Sie auch

34-jähriger Zeuge hielt Dieb auf der Straße fest

Dort saß Inhaber Burhan Aydin gerade über seinen Unterlagen, als er auf der anderen Straßenseite lautes Geschrei hörte und eine Rangelei sah. Ohne zu zögern, eilte der Kampfsportler zu Hilfe. Mit gekonnten Handgriffen überbewältigte er den 25-jährigen Täter aus dem Werra-Meißner-Kreis.

Bei Rettung angefahren

Nur dem beherzten Eingreifen von Aydin ist es zu verdanken, dass der Täter nicht weiter auf Seker eingeschlagen hat. Auch wenn der Helfer bei dem Sprint über die Straße leicht von einem Auto am Bein angefahren wurde, gelang es ihm, den Täter zu überwältigen. „Der Dieb wollte mir gerade ins Gesicht schlagen, als mein Schutzengel dazwischen kam“, erinnert sich Seker.

Die leichte Blessur durch das anfahrende Auto habe ihm nicht geschadet, meint der 34-jährige Aydin. Dadurch habe er den richtigen Schwung für die Drehung bekommen, die er benötigte, um den Täter zu Fall zu bringen, schildert der Kampfsport- und Selbstverteidigungstrainer. Im Schwitzkasten Aydins hörte der Täter schnell auf Gegenwehr zu leisten und ergab sich letztlich. „Ich habe beruhigend auf ihn eingeredet, während ich ihn festhielt“, so Aydin. „Wir warteten dann gemeinsam auf das Eintreffen der Polizei.“ Währenddessen sammelten viele hilfsbereite Bad Emstaler das umherfliegende Geld ein, dass der Täter bei der Auseinandersetzung verloren und über die Kasseler Straße verteilt.

„Aber bis auf den letzten Schein wurden die 2000 Euro von vielen hilfsbereiten Menschen wieder zusammengesucht“, so Seker. „Ich bin so dankbar und glücklich über so viel Hilfe und Ehrlichkeit.“

Auch bei anderen Helfern, wie Hartmut Reiss, der den Täter ebenfalls verfolgt hatte und einem jungen Pärchen vor Ort, dass den Dieb mit festhielt, bedankt sich Seker. „Es ist beruhigend zu wissen, dass die Menschen hier einander so helfen.“

Das sagt die Polizei

Karsten Turski, Polizeihauptkommissar und Pressesprecher der Polizei Wolfhagen, lobt das couragierte Verhalten von Burhan Aydin - weist aber gleichzeitig darauf hin, dass man sich durch beherztes Eingreifen nicht selbst in Gefahr bringen soll: „Zivilcourage bedeutet auch, sich um das Opfer zu kümmern, laut um Hilfe zu rufen und die Polizei zu alarmieren.“ (mel)

Von Melanie Triesch

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare