Integration von Flüchtlingen als eine der großen Aufgaben 

Burkhard Schuldt leitet das Staatliche Schulamt in Fritzlar

+
Er hat richtig Lust auf seinen neuen Job beim Staatlichen Schulamt in Fritzlar: Burkhard Schuldt übernimmt die Nachfolge von Waltraud Credé.

Fritzlar. Seine neue berufliche Heimat kannte er bisher nur als Tourist. Der 61-Jährige war zuvor in Marburg tätig und tritt nun die Nachfolge von Waltraud Credé an.

Mal war er zum Radfahren am Edersee, mal zum Skifahren in Willingen. Jetzt zieht es ihn zum Arbeiten nach Fritzlar: Burkhard Schuldt ist der neue Leiter des Staatlichen Schulamtes und somit zuständig für den Schwalm-Eder-Kreis und den Landkreis Waldeck-Frankenberg. Er ist der Nachfolger von Waltraud Credé, die in den Ruhestand gegangen ist. Bei einem Festakt mit Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel wurde Schuldt offiziell in sein Amt eingeführt.

„Ich weiß, was meine Aufgaben sind. Ich weiß, wie Schulamt geht. Aber ich weiß nicht, wie Schulamt in Fritzlar geht“, sagte der Neue zu seiner Begrüßung. Der 61-Jährige war die vergangenen elf einhalb Jahre im Staatlichen Schulamt in Marburg tätig, zuletzt als stellvertretender Amtsleiter. Jetzt freue er sich auf eine völlig neue Region, auf völlig neue Menschen und eine neue Funktion. „Ich freue mich auf die Leitung“, kündigt der studierte Grund- und Hauptschullehrer an.

Als Chef des Schulamtes arbeite er nach innen und nach außen. Wenn es um sein eigenes Haus geht, liege ihm die Fürsorge für die Mitarbeiter am Herzen. Er will für ein gutes Arbeitsklima sorgen, sich um Personalgewinnung und -entwicklung kümmern. „Ich möchte meinen Teil dazu beitragen“, betont Schuldt. Seine neuen Kollegen hätten ihn sehr gut aufgenommen. „Ich fühle mich vom ersten Tag an sehr wohl und freue mich, dass ich hier bin.“ Bei seiner Arbeit nach außen steht Schuldt vor drei großen Aufgaben: Als Schlagworte nennt er die Inklusion, die Integration von Flüchtlingen und die Berufs- und Studienorientierung der Schüler. Hinter all seinen Bemühungen stehe ein Ziel: Für die Kinder und Jugendlichen soll etwas Gutes bei herauskommen.

Laut Kulturstaatssekretär Lösel bringe der Neue alles für den Job mit. „Er hat allerbeste Voraussetzungen“, verweist Lösel auf Schuldts Vita. Und vielleicht profitiert der 61-Jährige auch von seiner Lieblingseigenschaft: Er ist Optimist.

Burkhard Schuldt wurde in Stade an der Elbe geboren und wuchs in Langenhagen bei Hannover auf. Er studierte an der Uni Hannover Lehramt für Grund- und Hauptschule. Seit 1987 lebt Schuldt in Hessen. Er war unter anderem Konrektor an einer Mittelpunktschule im Landkreis Marburg-Biedenkopf und später Schulleiter. Die vergangenen elf einhalb Jahre arbeitete er im Staatlichen Schulamt Marburg, zuletzt als stellvertretender Amtsleiter. Der 61-Jährige lebt in Breidenbach, ist verheiratet, hat eine Tochter und wird bald Opa. In seiner Freizeit fiebert er mit dem Fußball-Bundesligisten Hannover 96 mit.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare