Cabrio krachte auf A 7 gegen Schutzplanke: Frau leicht verletzt

Knüllwald. Zu hohe Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn ist nach Angaben der Autobahnpolizei Bad Hersfeld die Ursache für einen Unfall, der sich am Samstag gegen 9.55 Uhr auf der Autobahn A 7 in der Gemarkung Knüllwald ereignete.

Eine 22-Jährige aus dem Landkreis Fulda war mit einem Daimler-Benz Cabriolet auf dem linken von drei Fahrstreifen in südlicher Richtung unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit sei das Heck ihres Autos ausgebrochen, berichtete die Autobahnpolizei. Der Wagen schleuderte über die Fahrbahn nach rechts und prallte frontal gegen eine Beton-Leitschutzwand.

Von dort wurde der Pkw abgewiesen, drehte sich mehrfach, rutschte etwa 100 Meter an der Außenschutz-Planke entlang und kam auf dem Standstreifen zum Stehen.

Die Frau konnte sich ohne fremde Hilfe aus dem Fahrzeugwrack befreien. Nach ambulanter Versorgung an der Unfallstelle wurde sie mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht.

Das Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass Kraftstoff und Motoröl ausliefen. Sie wurden von der Feuerwehr Homberg und der Autobahnmeisterei Hönebach beseitigt. Der rechte und mittlere Fahrstreifen waren wegen Reinigungs- und Aufräumarbeiten vorübergehend gesperrt. Der Verkehr staute sich auf fünf Kilometer auf.

Am Auto entstand nach Angaben der Polizei Schaden von 25.000 Euro. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare