Mann wegen Drogengeschäften im Gefängnis vor Treysaer Gericht angeklagt

Cannabis-Schmuggel im Knast

Schwalmstadt. Drogengeschäfte in der Justizvollzugsanstalt Ziegenhain (JVA) standen gestern im Mittelpunkt einer Verhandlung vor dem Schöffengericht Schwalmstadt. Einem 31-jährigen Frankfurter wurde vorgeworfen, während seiner Haftzeit dreimal den Schmuggel von Cannabis ins Gefängnis veranlasst zu haben, um die Drogen dort zu verkaufen.

Der 31-Jährige wollte zu den Vorwürfen gegen ihn keine Angaben machen. Daher wurden zwei Polizeibeamten als Zeugen vernommen. Aus ihrer Befragung ergab sich: Auf den Angeklagten, der ursprünglich aus Polen stammt, war die Polizei durch eine intensive Mobiltelefonüberwachung aufmerksam geworden.

70 Gramm Haschisch

Dabei kam die Polizei auf die Fährte eines anderen Insassen aus dem Schwalm-Eder-Kreis, der nicht als Zeuge vor Gericht erschien. Er bekam von seiner Schwester bei einem Besuch rund 70 Gramm Haschisch überbracht. Die Drogen führte er sich anschließend anal ein, um nicht von den Justizvollzugsbeamten erwischt zu werden. Allerdings wurde ihm die Telefonüberwachung zum Verhängnis: Letztendlich legte er ein umfassendes Geständnis ab, in dem er auch den Angeklagten belastete.

Der Beschuldigte hingegen wirkte während der gesamten Verhandlung sehr selbstsicher, auch als der vorsitzende Richter seine Vorstrafen verlas: Sieben Mal war der in Frankfurt lebende Mann bisher mit dem Gesetz in Konflikt geraten, zweimal saß er deswegen im Gefängnis. Unter anderem wegen Diebstahl, Hehlerei, Körperverletzung und räuberischer Erpressung.

Zu einem Urteil kam es indes nicht. Der nicht erschienene Zeuge fehlte. Dieser war nach seinem Geständnis aus Angst vor Repressalien durch die Insassen der JVA Ziegenhain in eine andere Haftanstalt verlegt worden und ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Gegen den nicht aufgetauchten Zeugen wurde die Androhung eines Ordnungsgeldes verhängt.

Der Prozess wird am Dienstag, 15. Februar, ab 9.30 Uhr im Gebäude des Amtsgerichts fortgeführt.

Von Michael Schorn

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare