Carport verwechselt: Fahrer demolierte fremdes Auto

Gudensberg. Ein Gudensberger demolierte am Mittwochmorgen ein geparktes Auto, weil er glaubte vor seinem eigenen Haus zu parken.

Doch das stimmte nicht: Er war mit solcher Wucht in das falsche Carport eingebogen, dass ein dort abgestelltes Auto gegen die Hauswand gedrückt wurde. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 12 000 Euro, teilte die Fritzlarer Polizei mit. Die Beamten vermuten, dass der Mann zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogeneinfluss stand, und verwirrt den Weg nach Hause nicht fand.

So landete der 39-Jährige gegen 4.20 Uhr nicht zu Hause, sondern im Gudensberger Ulmenweg vor dem falschen Haus. Nach dem Unfall flüchtete er zu Fuß, da sein Wagen nicht mehr fahrtauglich war. Anhand des Kennzeichens ermittelte ihn die Polizei. (dir)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare