Windkraft - Stadtwerke-Chef soll Auskunft geben

CDU: Rühl soll Rede und Antwort stehen

Wolfhagen. „Über ein Vierteljahr sachpolitiklose Zeit ist in Wolfhagen vergangen und beim Thema Windpark Rödeser Berg hat es keine wirklichen Fortschritte gegeben.“ Das erklärt der Chef der Wolfhager CDU-Fraktion, Helmut Flörke.

Sogar das Aufstellen des Windmessmastes werde immer wieder verschoben. Zwar stehe die Wolfhager CDU-Fraktion „nach wie vor zur Idee des Windparks Rödeser Berg und zur angedachten Bürgerenergiegenossenschaft“, heißt es in einer Presseerklärung. Es könne aber nicht sein, so Flörke, dass weiterhin Monat für Monat vergehe, „ohne dass eine zielführende Entwicklung zu erkennen ist“.

Um den „Wissensstand der Stadtverordneten und der Bevölkerung zu verbessern“ und um mit Nachdruck den Weg für eine entgültige Entscheidung zu ebnen, stellt die CDU in der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 16. Juni den Antrag, dass in der darauf folgenden Stadtverordnetenversammlung Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Rühl den Stadtverordneten öffentlich Rede und Antwort steht, heißt es abschließend. (awe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare