Ein CDU-Urgestein wird 80: Karl Mihm hat am Dienstag Geburtstag

+

Malsfeld. Wenn Karl Mihm seinen 80. Geburtstag am Dienstag feiern würde, gäbe es eine richtig große Party. Denn der Malsfelder - ein CDU-Urgestein und „Vereinsmeier", wie er sich selbst bezeichnet - kennt jede Menge Leute.

Doch Mihm verbringt seinen Geburtstag lieber in Sachsen-Anhalt auf der Straße der Romanik, begleitet wird er nur von seinem Sohn Karl-Michael. „Ich interessiere mich sehr für Geschichte, und Sachsen-Anhalt ist nun mal eine geschichtsträchtige Region - die Gegend der großen Kaiser“, sagt Mihm. Deshalb habe er sich diese Reise selbst zum 80. geschenkt.

„Ich gebe noch Ratschläge, mache aber niemandem mehr Vorschriften.“ 

Wenn er seinen Geburtstag gefeiert hätte, sagt Mihm, hätte er ein ziemlich großes Festzelt gebraucht. Darin hätten dann unter anderem viele Mitglieder der CDU gesessen: Karl Mihm gehörte 1956 zu den Mitbegründern der Partei in Malsfeld und ist heute deren Ehrenvorsitzender - und zugleich Vorsitzender der Malsfelder Senioren-Union. Er war 35 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender der CDU-Kreisverbände Melsungen und Schwalm-Eder und saß für die Partei zwei Jahre lang im Hessischen Landtag.

Heute, sagt Mihm, begleite er die aktuellen Mandatsträger zwar noch mit Ratschlägen, wenn das gewünscht sei. „Aber Vorschriften mache ich niemandem mehr.“ Schließlich gibt es in Mihms Leben nicht nur die Politik: Er ist Mitglied bei den Malsfelder Schützen und Ehrenvorsitzender des TSV Malsfeld. Außerdem arbeitete er jahrzehntelang als ehrenamtlicher Richter beim Hessischen Verwaltungsgerichtshof, beim Verwaltungsgericht Kassel und als Schöffe am Landgericht - und hörte erst mit 70 Jahren wegen der Altersbeschränkung auf. „Meine Frau Ursula sagt, ich würde heute noch mehr machen als früher“, sagt Mihm und lacht. „Aber dazu hat mich ja keiner gezwungen, ich mache das alles gern.“

Für seinen vielfältigen Einsatz wurde Mihm unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, dem Hessischen Verdienstorden am Bande sowie der Freiherr-vom-Stein-Plakette und der Goldenen Ehrenplakette des Schwalm-Eder-Kreises geehrt.

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare