Die Sänger vom Concordia gingen auf Reisen

Brünsker Abend: Chor im Spaßflieger unterwegs

Spaßkanonen: Das Männerballett gehörte zu den Showhöhepunkten des Brünsker Abends. Foto: zih

Breuna. „Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen.“ Diese volkstümliche Redensart setzten die 120 Mitglieder des von Maria Raabe geleiteten Gemischten Chors Concordia Breuna mit ihrer Nachwuchsgruppe Second Hands im rappelvollen Saal des örtlichen Dorfgemeinschaftshauses beim Brünsker Abend in die Tat um.

Denn die Sänger starteten vom benachbarten Flughafen Calden, oder war es doch Paderborn, mit dem extra dafür gecharterten Air Concordia-Flieger zu einer spannenden, abenteuerlichen und vor allem jedoch lustigen Flugreise zu bekannten Urlaubszielen.

Gebucht hatten die Brünsker mit Kind und Kegel zum Beispiel Mallorca, um dort am Ballermann „die Sau rauszulassen.“ Andere bevorzugten das beschauliche Wien, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten Amerika, oder wollten das swingende London genießen. Wie die beiden Brünsker Elisabeth und Margot, deren Leidenschaft das Tanzen ist. Deshalb buchten sie um ihrem Hobby zu frönen eine Reise in einen Swingerclub und fielen dort aus allen Wolken, weil dort zwar Paarwechsel angesagt war, jedoch nicht der Wechselschritt im Dreivierteltakt.

Solche und andere Urlaubssituationen setzten die Condordia-Akteure gesanglich als auch in bunten Sketchbildern in Szene.

Brünsker Abend: Sänger vom Concordia gingen auf Reisen

Bei dem begeisterten Publikum blieb kein Auge trocken. Augenzwinkernd beleuchtet wurden zum Beispiel Drogenrazzia, Zollkontrolle und das Versteigern von Koffern. Einer der Showhöhepunkte des Abends war zweifellos das Brünsker Männerballett als Sirtakitänzer.

Den Brünsker Abend veranstaltet der Gemischte Chor Concordia Breuna im Zwei-Jahres-Rhythmus.(zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare