Mirja Regensburg im Kulturladen Wolfhagen

Comedian Mirja Regensburg begeistert auch Männer beim Mädelsabend

+
Grand Prix Einlage: Mirja Regensburg mit ihrem ganz eigenen Grand Prix Song, während ihr zwei Zuschauer Luft zufächeln. 

Wolfhagen. Comedian Mirja Regensburg hatte zum „Mädelsabend - Jetzt auch für Männer“ am Dienstagabend im Kulturladen eingeladen und alle Mädels (und ein paar mutige Männer) kamen.

 Nach erstem Small Talk mit dem Publikum erschien die 42-Jährige noch einmal auf der Bühne, raste durchs Publikum und ließ sich von einem ehemaligen Autoteileverkäufer als „heißes Teil“ ankündigen. Es wurde dann auch ein richtig schöner Mädelsabend.

Mit Getränken und Chips-Tüten in greifbarer Nähe konnte man zusammen mit dem Radio- und Fernsehstar mal wieder so richtig über Promis ablästern oder über den Frauenalltag plaudern. „Wir sind ja unter uns“, meinte Mirja und stellte ihre Geheimwaffe gegen unliebsame Fettpölsterchen vor: die Muffin-Jeans, die „die Rettungsringe“ bei den Frauen wie überquellenden Teig auffing.

Für die Männerquote im Publikum erzählte sie von ihrem Freund, HSV-Fan in Köln, ihrem derzeitigen Wohnort, und dass ihr Kind vermutlich mal „Relegation“ heißen würde.

Doch bevor die eigentlichen Mädelsthemen abgearbeitet wurden, gestand sie, ein echtes Nordhessenkind zu sein. („Es ist auch alszus was!“) Aufgewachsen in Hümme hat sie erstmal etwas Anständiges (Außenhandelskauffrau) gelernt, um dann in Hamburg eine Musicalausbildung zu machen. Daher käme auch ihr Andrew-Lloyd-Webber-Tourette-Syndrom, der Drang, immer und überall zu singen, sagte Mirja. Und dass sie singen kann, merkten die Zuschauer spätestens, als sie ein paar englische Song mit Google-Übersetzung zum Besten gab. Das war zum Brüllen komisch.

Überhaupt war Lachen Trumpf an diesem Abend, denn das Publikum amüsierte sich königlich. Besonders lustig wurde es bei ihrer Interaktion mit den Zuschauern.

Ob es die Männer in den Karo-Hemden vorne, die ASB-Frauen in der Ostkurve oder ihre erklärten Lieblinge, Jürgen und Bernd, waren, Mirja schäkerte und trieb neckische Späße mit ihnen, ohne jedoch unangenehm zu werden.

Immer im Kontakt zum Publikum: Mirja Regensburg mit „Muffin-Jeans-Törtchenform“ und Bernd Nüssel aus Volkmarsen, der mit einem Jahresabonnement zu den treuesten Besuchern des Kulturladens zählt.

Ihr hohes Maß an Improvisationstalent zeigte sie mit einem selbst geschriebenen Gedicht über Wolfhagen und einer Hymne auf ihren „Liebling“ in der ersten Reihe. Dabei handelt es sich um Bernd Nüssel aus Volkmarsen, der seit vier Jahren keine Vorstellung des Kulturladens verpasst hat.

Seine Meinung über den „Mädelsabend“: „Eine persönliche Comedy Show mit herrlicher Spontanität, tollen Gags und Gesang“. Frenetischer Applaus vom Publikum.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.