Schulstart

Corona: Schüler aus Gießen bekommen Masken zum Unterrichtsstart

Im Landkreis Gießen sollen Schüler zum Schulstart am 27. April Masken bekommen. 
+
Im Landkreis Gießen sollen Schüler zum Schulstart am 27. April Masken bekommen. 

Im Landkreis Gießen sollen zum Schulstart nach der Corona-Pause Masken an alle Schüler verteilt werden. 

  • Unterricht startet für viele Schüler in Hessen am 27. April
  • Nach der Corona-Pause herrschen besondere Hygiene-Vorschriften
  • Landkreis Gießen will Masken an Schüler verteilen

Gießen - Am 27. April geht's los: Nach der Corona-Pause startet der Unterricht in Hessen für Schüler der Abschlussklassen von Haupt-, Real- und Berufsschulen sowie den vierten Klassen der Grundschulen. Auch für die 12. Klassen fängt die Schule wieder an. Gleichzeitig gilt ab eine Maskenpflicht* unter anderem im Öffentlichen Personennahverkehr. 

Viele Eltern und Schüler fragen sich nun: Wie steht es um die Hygiene in Schulen und auf dem Weg dorthin? Der Landkreis Gießen reagiert nun: "Wir hatten uns letzte Woche dazu entschieden, jeder Schülerin und jedem Schüler zum Schulstart am kommenden Montag einen selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz zu schenken, damit er im Schulbus oder in der Schule getragen werden kann, weil das eine Möglichkeit ist, Infektionsgefahren zu vermindern,“ sagt Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl. Dies gelte für alle Schulen in Trägerschaft des Landkreises. (Lesen Sie auch bei giessener-allgemeine.de*: "Hygieneplan Corona" für Schulen - Regeln für Pausen, Toiletten, Unterricht)

Corona: Besondere Hygiene-Vorkehrungen an Schulen in Hessen

Ganz normal wird der Unterricht in Hessen ab dem 27. April wohl ohnehin nicht werden, denn ausgedünnte Klassen und strenge Hygieneregeln sind dann an der Tagesordnung. Auch Masken werden zum Alltag auf dem Schulgelände gehören. "Das kleine Geschenk soll den Einstieg erleichtern und helfen, dass alle Kinder und Jugendliche, die wieder unterrichtet werden, auf einen ‚Mund-Nasen-Schutz‘ zurückgreifen können", sagt Schmahl für den Landkreis Gießen, "denn wir wissen, dass Abstandsregeln in der Schule und im Schulbus nicht immer konsequent eingehalten werden können."

Ein ehemaliger Amtsdirektor findet klare Worte*. Seiner Meinung nach seien die Zustände der Hygiene an hessischen Schulen miserabel und ließen eigentlich keine Rückkehr zum Präsenzunterricht zu.

Corona: Landkreis Gießen besorgt Masken für Schüler

Die Besorgung unzähliger Masken für Schüler im Kreis Gießen war durchaus ein großer logistischer Aufwand: "Hier möchte ich mich zuallererst bei den Ehrenamtlichen bedanken, die für den Landkreis nähen – es sind Einzelpersonen, Nähgruppen wie die Heuchelheimer Nähgruppe, die Generationenwerkstatt Buseck, die Laubacher Pfadfinder, die Gießener Aktion für Mundschutz, das Projekt Wahrheitskämpfer und vom Freiwilligenzentrum vermittelte Personen. Außerdem haben wir noch Aufträge bei kleinen Änderungsschneidereien gestartet, die sich ebenfalls mächtig ins Zeug legen", erklärt die Schuldezernentin für den Landkreis Gießen.

Nun werden Päckchen gepackt und vom Landkreis an die Schulen gebracht. Schmahl richtet sich dennoch auch an die Eltern von Schülern im Landkreis Gießen, die nach der Corona-Pause nun wieder in den Unterricht einsteigen: "Bitte besorgen Sie weitere Mund-Nasen-Schutze beziehungsweise nähen Sie welche, damit das Tragen für die Jugendlichen möglichst angenehm und vor allem hygienisch bleibt. Und: Wer für die Schulen im Landkreis Gießen Masken nähen möchte, sollte sich mit der Schule vor Ort in Verbindung setzen und die Hilfe anbieten.

*giessener-allgemeine.de und fnp.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare