Wie eine Südkoreanerin per Couchsurfing nach Felsberg kam

Verstehen sich gut: He Yon Han schläft für drei Nächte auf der Couch von Jutta Inauen. Kennengelernt haben sie sich über das Netzwerk Couchsurfing.   Foto:  Wüstefeld

Felsberg. Eigentlich ist He Yon Han nach Deutschland gekommen, um einen Aufnahmetest zu machen. Da die Testergebnisse aber erst nach Tagen bekannt gegeben werden, entschloss sie sich zum documenta-Besuch - und ist bei Jutta Inauen in Felsberg gelandet, die sie auf ihrer Couch schlafen lässt.

Die Südkoreanerin strebt an der Universität in Nürnberg ein Kunststudium als Zweitstudium an. Über das Netzwerk CouchSurfing haben sich die beiden kennengelernt. Dort bieten Menschen wie Jutta Inauen eine Unterkunft an, die Menschen wie He Yon Han nutzen – kostenlos.

„Der Antrieb ist vor allem die Gastfreundschaft“, erzählt Inauen, die selbst gerne reist. Man lerne „viele und auch coole Menschen“ kennen, sagt He Yon Han. Im Idealfall bringen die einem dann auch noch die Landeskultur bei – an der sie immer interessiert sei. Durch den Umgang mit den Einwohnern lerne sie mehr über das Land und die Gepflogenheiten, als wenn sie sich nur die touristischen Höhepunkte angucke. „Und genau diese Gepflogenheiten möchte ich ja kennen lernen“, sagt die 28-jährige He Yon Han.

Natürlich spielt auch der finanzielle Aspekt eine Rolle. Kein Hotel der Welt könne mit einer kostenlosen Übernachtung auf einer Couch mithalten.

Auch Inauen hat sich vorgenommen, nicht nur anderen ihre Couch zur Verfügung zu stellen, sondern auch die anderer Leute zu nutzen. „Es ist mein Ziel, fremde Länder zu bereisen und zu entdecken.“

He Yon Han entdeckt als nächstes Berlin. Dort wird sie mindestens eine Woche bleiben – ein Freund stellt ihr seine Couch zur Verfügung.

Theoretisch könnte sie sogar noch länger bleiben: Die Südkoreanerin hat den Aufnahmetest für das Kunststudium bestanden, ab Oktober wird sie dann in Nürnberg studieren. Bis dahin bleibt aber noch viel Zeit, die Gastfreundschaft einiger Deutscher zu nutzen und ihr zukünftiges Heimatland kennen zu lernen. (cow) HINTERGRUND

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare