1. WLZ
  2. Hessen

Countdown fürs Wolfhager Kulturzelt: Cicero und Louisan sind die Zugpferde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Wolfhagen. Der Countdown läuft. Donnerstag in einer Woche, am Himmelfahrtstag, wird Willi Astor mit seinen Tonjuwelen die Eröffnungsveranstaltung des Kulturzelts Wolfhagen bestreiten.

Bereits an diesem Donnerstag beginnt der Aufbau des Viermastzelts auf den Teichwiesen. Und der Kartenvorverkauf brummt - vor allem bei den Zugpferden des 2010er-Festivals Annett Louisan und Roger Cicero. Kulturmanager Wolfgang Frey ist zufrieden: „Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.“ Frey äußerte sich im HNA-Gespräch zu einigen Punkten rund ums Kulturzelt.

Kosten Bisher wurden über 5000 Karten verkauft. „Wir müssen noch 15 Prozent mehr Tickets verkaufen, um kostendeckend zu arbeiten. Aber das werden wir schaffen.“ Kosten wird das Kulturzelt zwischen 200 000 bis 210 000 Euro (2009: 194 000 Kosten, 204 000 Einnahmen - dies aber bei zwölf Veranstaltungen, in diesem Jahr nur elf).

Spitzenreiter Am besten verkaufen sich derzeit die Karten für das Konzert mit Roger Cicero und seiner Big Band (22. Mai), 850 Karten sind schon weg. Frey rechnet mit mindestens 1000 Besuchern. Gut läuft’s auch für Annett Louisan (20. Mai), hier ist noch ein Kontingent von etwa 100 Tickets verfügbar, für kurzentschlossene Teilzeithippie-Fans könnte es eng werden: „Das Konzert ist laut Vertrag bestuhlt. Und weil Louisan mit aufwändiger, großer Technik kommt, kriegen wir nur um die 650 Leute ins Zelt.“ Außerdem ist Wolfhagen einer von nur vier Spielorten auf Louisans 2010er-Tournee. „Das zieht die Besucher hierher.“

Außenseiter Der Abend mit Ottfried Fischer (17. Mai) wird wohl in intimem Kreis stattfinden, nur 150 Karten sind verkauft. „Damit haben wir aber gerechnet. Fischer ist nicht massenkompatibel. Außerdem hat er sein Programm schon in Vellmar gespielt, diese Besucher fallen für uns weg.“ Dennoch: „Es war uns wichtig, den Mann in Wolfhagen zu präsentieren. Wer weiß, wie lange er wegen seiner Parkinson-Krankheit überhaupt noch auf der Bühne steht.“ Weit unter den Erwartungen der Kulturzelt-Macher liegen auch die anderen Kabarettveranstaltungen. „Die Abende im wortlastigen Bereich laufen diesmal gar nicht so gut.“

Selbstläufer Wolfgang Niedecken und Co. (19. Mai) verzeichnet jetzt schon 500 Vorverkäufe. „Das Zelt wird voll“, garantiert Frey. Ohne große Werbung kommt auch Willy Astor (13. Mai) aus. „Ich schätze, dass wir am Veranstaltungabend ziemlich früh die Kasse schließen müssen.“

Sponsoren Im vergangenen Jahr stiegen langjährige Sponsoren aus. Noch im Februar bei der Pressekonferenz zur Programmvorstellung gab sich Frey nur verhalten optimistisch, peilte die Summe von 55 000 Euro an. „Jetzt haben wir 60 000 Euro zusammen, und das trotz Wirtschaftskrise.“ Mit diesem Betrag reicht man fast wieder an die Förderhöhe des Vorjahres (63 000 Euro) heran. „Wir haben auch neue Partner ins Boot nehmen können, vor allem, weil wir nicht nur auf Großsponsoren gesetzt haben, sondern auch kleinere Kontingente vergeben haben.“

Überraschungen Extrem gut und „so nicht erwartet“ liegen mit schon über 600 gebuchten Tickets die Red Hot Chilli Pipers (18. Mai) im Rennen: „Hier ist wohl die ungewöhnliche Mischung von Rock-Klassikern und Dudelsack Ursache.“ Vor einem Jahr noch waren die Herren im Kilt ein Insider-Tipp. Die zweite Überraschung: Silly mit ebenfalls über 600 verkauften Karten. Bei der Band aus der einstigen DDR war Frey „anfangs skeptisch“, ob der Bekanntheitsgrad ausreichen würde, um das Zelt zu füllen. Dank der neuen Frontfrau Anna Loos erwiesen sich die Sorgen als unbegründet. „Das rechtfertigt das Risiko, das wir mit der sehr hohen Gage eingegangen sind.“

Über das Konzept „Aus kaufmännischer Sicht ist es eigentlich nicht zu verantworten, Roger Cicero oder Annett Louisan zu verpflichten. Aber deren Namen ziehen und reißen dann auch andere, schwächere Veranstaltungen mit.“

Zum Einstimmen Wer das Kulturzelt (immer) noch nicht kennt, für den gibt es am Vorabend der Eröffnung eine Einstimmung. Am Mittwoch, 12. Mai, 19.30 Uhr tritt die Band Benrex (Gießen) mit Rock-Coversongs auf. Der Eintritt ist frei. Auch der Gastronomiebereich hat an diesem Abend bereits geöffnet.

Von Cornelia Lehmann

Alle Termine auf einen Blick

Donnerstag, 13. Mai: Willy Astor (Vorverkauf 25,20 Euro) Freitag, 14. Mai: Jürgen Becker (20,80 Euro) Samstag, 15. Mai: Hans-Werner Olm (23 Euro) Sonntag, 16. Mai: Herbert Knebels Affentheater (23 Euro) Montag, 17. Mai: Ottfried Fischer (20,80 Euro) Dienstag, 18. Mai: Red Hot Chilli Pipers (23 Euro) Mittwoch, 19. Mai: Wolfgang Niedecken & Co. (30,70 Euro) Donnerstag, 20. Mai: Annett Louisan & Band (37,30 Euro) Freitag, 21. Mai: Stefan Gwildis & Band (29,60 Euro) Samstag, 22. Mai: Roger Cicero & Big Band (37,80 Euro) Sonntag, 23. Mai: Silly (26,30 Euro) Alle Kulturzeltveranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Kartenvorverkauf: in Kassel: HNA-Konzertkartenservice, 0561/203 204; in Wolfhagen: Stadt-Info, Buchhandlung Mander, HNA-Geschäftsstelle; in Bad Arolsen: Gäste und Gesundheitszentrum, Buchhandlung Kirstein; Internet: www.kulturkarten.de Infos: www.kulturzelt.de

Auch interessant

Kommentare