Dachstuhlbrand in Neuenhain

Neuenhain. Bei einem Dachstuhlbrand im Neuentaler Ortsteil Neuenhain (Schwalm-Eder-Kreis) ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein erheblicher Schaden entstanden. Menschen wurden nicht verletzt.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte ein Mann aus Neuenhain das Feuer in dem Wohnhaus entdeckt und kurz nach Mitternacht die Feuerwehr alarmiert. Als die Feuerwehren aus Neuenhain, Schlierbach, Zimmersrode, Waltersbrück, Römersberg und Dorheim an der Einsatzstelle an der Neuenhainer Straße ankamen, hatten sich die Flammen an einigen Stellen bereits durch die Dacheindeckung gefressen. Die Wehren löschten das Feuer.

Um sicher zu sein, dass keine Brandnester mehr im Dachbereich waren, wurde die Drehleiter mit Personal von der Feuerwehr Borken samt Wärmebildkamera von Schwalm-Eder-West angefordert.

Bei der Erkundung fanden die Helfer tatsächlich noch Glutnester. Auch sie wurden gelöscht. Dazu wurde das Dach von außen mit Löschwasser gekühlt. Zur Sicherheit blieb eine Brandwache an der Einsatzstelle.

Dachstuhlbrand in Neuenhain

Neben den 59 Feuerwehrleuten waren zur Sicherheit ein Notarzt sowie eine Rettungswagenbesatzung vor Ort.

Bedingt durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Feuerwehr wurde in der Nacht Schlimmeres verhindert. Wegen der eng zusammen stehenden Häuser hätte ein ausbreiten der Flammen auch angrenzende Häuser in Mitleidenschaft ziehen können.

Über die Schadenshöhe und die Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Brandermittler der Kripo Homberg hatten noch in der Nacht mit den Ermittlungen begonnen. (zzp)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau/HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare