Heinz Hause spricht in Gudensberg

Daher kommen die Redewendungen

Gudensberg. Um Redewendungen und ihre Bedeutung dreht sich ein Vortrag, zu dem die Gudensberger Heimatfreunde und die Landfrauen einladen. Am Montag, 13.Februar, spricht ab 15 Uhr Heinz Hause, Ehrenvorsitzender der Homberger Burgberggemeinde, im Hessischen Hof in Gudensberg.

„Das schlägt dem Fass den Boden aus“, lautet der Titel des Vortrags, in dem Hause mittelalterliche Redewendungen, ihre Herkunft und ihre Bedeutung erläutert.

Bei seinen burggeschichtlichen Forschungen ist Hause immer wieder auf Redewendungen aus der Burgenzeit und der Ritterwelt gestoßen. Er hat diese gesammelt und um solche aus der Historie des Handwerks, aus bäuerlicher Tradition und aus weiteren Lebensbereichen ergänzt.

Diese Redensarten seien eine Brücke in die Vergangenheit, findet Hause. Dabei hat er zahlreiche Beispiele gesammelt, die bis heute verwendet werden. So stammten „sich verzetteln“, „verhaspeln“ und „den Faden verlieren“ allesamt aus der Webersprache.

Aus dem 13. Jahrhundert

Der Referent geht auch auf Redensarten aus dem Sachsenspiegel, dem ältesten und bedeutendsten deutschen Rechtsbuch aus dem 13. Jahrhundert, ein. Da im Mittelalter der größte Teil der Bevölkerung weder lesen noch schreiben konnte, wurden die Gesetze schriftlich und parallel in verständlichen Bildern wiedergegeben. Der Eintritt ist frei. (red) • Auskunft: Heinrich Schmeißing, Gudensberger Heimatfreunde, Tel. 0 56 03/ 2527.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare