Polizei hat neue Spur

Männer erleben Horror im Wald - oder war alles doch nur gelogen?

+
Zwei Männer erlebten einen Albtraum, als sie von Unbekannten bedroht und in einen Wald gebracht wurden. 

Zwei Männer sollen in Darmstadt entführt und im Wald ausgesetzt worden sein. Jetzt liegen der Polizei Infos vor, die Zweifel an der Geschichte aufkommen lassen.

  • In Darmstadt erlebten zwei Männer einen Albtraum im Wald
  • Sie sollen von Unbekannten mit einer Waffe bedroht und im Wald zurückgelassen worden sein
  • Polizei hat neue Spur: Ist alles nur gelogen?

Update vom Montag, 20.01.2020: Es klang wie eine Geschichte aus einem Krimi: Zwei Männer werden in Darmstadt in einem Transporter überfallen, mit einer Waffe bedroht und gefesselt im Wald zurückgelassen. Stundenlang harrten die beiden Männer aus, bis Zeugen sie fanden. Doch jetzt liegen der Polizei neue Hinweise vor, die Zweifel an der Geschichte der beiden Männer über den Überfall in Darmstadt aufkommen lassen. 

Nach ersten Ermittlungen kamen der Polizei nämlich Zweifel an dem geschilderten Tatgeschehen. Sie stieß auf Informationen, die  den Anfangsverdacht einer Vortäuschung des Überfalls in Darmstadt begründen, teilten die Beamten mit. Deshalb ermitteln sie jetzt wegen des Verdachts der Vortäuschung einer Straftat. 

Horror im Wald: Männer erleben Albtraum ihres Lebens

Erstmeldung vom Donnerstag, 16.01.2020:  Darmstadt - Zwei 34 Jahre alte Männer sollen nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zum Donnerstag (16. Januar 2020) von maskierten Tätern überfallen worden sein. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor. Demnach wollten die beiden 34-Jährigen gegen Mitternacht in Darmstadt mit ihrem Transporter von einem Bürogebäude in der Wittichstraße losfahren, als sie von den Tätern mit einer schwarzen Waffe bedroht wurden und es zu dem Überfall kam. 

Darmstadt: Zwei Männer nach Überfall gefesselt und in Wald gefahren 

Laut den Angaben der Polizei sollen die beiden Männer dann von den Tätern gefesselt worden und in dem Transporter in ein Darmstadt nahegelegenes Waldstück gebracht worden sein. Dort wurden sie einige Stunden nach dem Überfall von Zeugen aufgefunden. Beide mussten zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Aus dem Transporter erbeuteten die flüchtigen Täter Computerteile. 

Polizei ermittelt nach Überfall in Darmstadt

Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen dieser Tat in Darmstadt sowie zur Schadenshöhe dauern noch an. Die Ermittlungsbehörden suchen nach Zeugen der Tat. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei (K10) in Darmstadt unter der Telefonnummer 06151/969-0 zu melden. 

Ebenfalls in Darmstadt setzte sich ein Unbekannter zu zwei 12-jährigen Mädchen in der Straßenbahn und berührt diese unsittlich. Nun sucht die Polizei in Darmstadt nach Zeugen.

Nach einem anderen Überfall in Darmstadt steht die Polizei vor einem Rätsel: Der Verdächtige ist weiter auf der Flucht.

Kriminalität in Hessen laut Polizei rückläufig 

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Damit ist der Wert von 2018 laut hessischem Innenministerium der niedrigste seit 1980.

Auch die Anzahl der Straftaten pro Einwohner ging im Jahr 2018 zurück: Sie ist auf 5971 Straftaten pro 100.000 Einwohner gesunken. Im Jahr 2017 waren es 6039, im Jahr 2008 noch 6708 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist damit im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

Von Kevin Bien und Christian Weihrauch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare