Mit Leitplanke kollidiert

Zeitweise neun Kilometer Rückstau nach Unfall auf der A 44 bei Zierenberg

Zierenberg. Nach einem Unfall auf der A 44 zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Breuna war ein Fahrstreifen in Richtung Dortmund gesperrt. Laut Informationen der Autobahnpolizei handelte es sich um einen Alleinunfall.

Ein 59-jähriger Fahrer kollidierte demnach am Ostermontag gegen 12.30 Uhr vermutlich aus Unachtsamkeit mit der Leitplanke der Autobahn, blieb aber unverletzt.

Aktualisiert um 15.55 Uhr.

Das Auto des Mannes war nicht mehr fahrbereit und stand laut Polizei einige Zeit auf dem Standstreifen der A 44. Durch den Unfall bildete sich ein langer Rückstau, der zwischenzeitlich neun Kilometer betrug. Der Schaden am Auto des Mannes aus Melle (Nordrhein-Westfalen) beträgt nach Schätzungen der Autobahnpolizei Baunatal 8.500 Euro. (uli)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare