Bewerber haben eine gute Chance

Derzeit noch 711 unbesetzte Ausbildungsstellen im Kreis Kassel

+
Freie Ausbildungsstellen: Im Bereich Pflege und Gesundheit gibt es noch viele freie Stellen, aber auch das klassische Handwerk hat mit Nachwuchsmangel zu kämpfen.  

Kreis Kassel. Im Landkreis Kassel gibt es laut der Agentur für Arbeit Kassel noch freie Ausbildungsplätze für Herbst 2018. Nach derzeitigem Stand sind noch 711 Stellen im Landkreis Kassel unbesetzt.

Zusätzlich gibt es 664 offene Lehrstellen in der Stadt Kassel. Im Monat Juli stehen allein im Geschäftsbezirk Wolfhagen noch 89 offene Stellen für Azubis bereit. Demgegenüber stehen 73 Bewerber, die noch keine Ausbildungsstelle haben.

„Der Zug ist noch lange nicht abgefahren. Auch wenn es schon fünf vor zwölf ist“, sagte Cornelia Harberg von der Agentur für Arbeit Kassel. Jugendliche, die jetzt in den Sommerferien noch keine Zusage für eine Ausbildungsstelle haben, sollten sich umgehend bei der Agentur melden. Viele Jugendliche streben nach wie vor höhere Bildungsabschlüsse an, was zu Konkurrenz unter den Ausbildungsbetrieben führt. Dadurch erhöht sich die Chance für Bewerber in Ausbildungsbetrieben.

Freie Stellen gibt es nach jetzigem Stand noch in allen Bereichen. Viele Plätze sind im Bereich Pflege und Gesundheit offen, dazu zählen Berufe wie Altenpfleger, Krankenpfleger und medizinische Fachangestellte. Auch in klassischen Handwerksberufen herrscht weiterhin Nachwuchsmangel. Aber auch bei der Berufsfindung ist die Agentur behilflich.

Waren es im Juni 2017 noch 601 unbesetzte Ausbildungsplätze im Kreis Kassel, sind es dieses Jahr zur gleichen Zeit 711 Stellen. Dabei handelt es sich um einen Anstieg von 18,3 Prozent. Daran sei der Trend erkennbar, dass Jugendliche sich zunehmend für ein Studium statt für eine betriebliche Ausbildung interessieren, so Harberg. Ausbildungsbetriebe müssten zunehmend um Nachwuchs werben. Das wird anhand der gemeldeten freien Ausbildungsplätze deutlich. Allerdings meldet auch nicht jeder Arbeitgeber freie Ausbildungsplätze. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare