Neue Touristische Arbeitsgemeinschaft zieht nach einem Jahr positives Fazit 

Dickes Plus bei Urlaubsgästen im Melsunger Land

+
Urlaub in der Region: Die Touristische Arbeitsgemeinschaft Melsunger Land wirbt für Urlaub in der Region. Zielgruppen sind Radfahrer, Wanderer und Busunternehmen für Tagesreisen. Das Bild aus Melsungen stammt aus der neuen Imagebroschüre. 

Melsungen. Ohne Morschen und Körle ist die Touristische Arbeitsgemeinschaft Melsunger Land im Januar 2017 gestartet. Die erste Bilanz der TAG fällt positiv aus.

Es gebe ein deutliches Plus bei den Übernachtungszahlen, sagt Herbert Markolf, Vorsitzender des Trägervereins Kultur- und Touristinfo Melsunger Land.

Die Übernachtungszahlen legten zwischen 14 Prozent (Guxhagen) und 28 Prozent (Felsberg) zu. Melsungen durchbrach sogar erstmals die Zahl von 50 000 Übernachtungen (Ende September). Das sind mehr als zu Zeiten der Jugendherberge, die 2012 ihren Betrieb einstellte. „Wir rechnen mit mehr als 65 000 Übernachtungen zum Ende des Jahres“, sagt Markolf. Dies sei natürlich nicht primär ein Verdienst der Arbeitsgemeinschaft, die touristische Entwicklung sei insgesamt sehr positiv. Die TAG im Überblick:

Budget

Die TAG verfügt derzeit über ein Jahresbudget von 210 000 Euro. Die etwa 160 Mitglieder und Betriebe zahlen einen pauschalen Beitrag zwischen 60 und 250 Euro und die Kommunen von 1000 Euro. Hinzukommen Jahresbeiträge bis zu 1500 Euro der Betriebe und für die Kommunen eine Umlage, die sich aus Bettenzahl und Einwohnern errechnet. Melsungen zahlt beispielsweise jährlich etwa 8000 Euro.

Aufgaben

Die Arbeitsgemeinschaft hat zwei Mitarbeiter mit jeweils 30 und 25 Wochenstunden. Die TAG erstellt regelmäßig ein Gastgeberverzeichnis und eine Imagebroschüre. Sie präsentiert sich in der Region auf Festen und Messen – unter anderem mit den Imageträgern wie dem Bartenwetzer sowie Kuno und Else. Dort wurden erstmals 1000 Gutscheinkarten für Leistungen im TAG-Gebiet verteilt.

„In diesem Jahr haben wir viele große Busunternehmen angeschrieben und unsere Unterlagen verschickt“, sagt Mitarbeiterin Karin Braun. Broschüren liegen bei Kassel Tourist aus und das Melsunger Land wird über die Grimmheimat Nordhessen überregional beworben. Es gibt einen Internetauftritt und seit Kurzem auch eine Facebook-Seite.

Ausblick

Zuerst müssten überall professionelle Strukturen geschaffen werden, sagt Markolf. Die Betriebe seien unterschiedlich aufgestellt. Nicht alle böten Online-Buchungen an. Das mache eine zentrale Vermittlung von Gästen schwierig. Im Zentrum der Vermarktung sollen Wander- und Radtouren stehen. Geführte Touren, Gepäcktransport und Einkehrmöglichkeiten sollen ergänzt werden um lokale Attraktionen – wie der Möglichkeit, an besonderen Orten zu heiraten. Auch eine sinnvolle thematische Klammer für die Schlösser, Burgen und Klöster werde kommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare