Diese Angler wollen keine Fische: Castingsport-Meisterschaft in Melsungen

Das ist das Ziel: Marc Fischer (16) aus Rotenburg nimmt an der Deutschen Meisterschaft im Castingsport teil, die an diesem Wochenende auf dem Sportplatz des FV Melsungen 08 ausgetragen wird. Castingsport ist das Ziel- und Weitwerfen mit einer Angel und daran befestigten Gewichten. Marc Fischer steht hier auf einer Zielscheibe für die Disziplin Arenberg. Foto:  Bülau

Melsungen. Wer zum ersten Mal das Wort Castingsport hört, fragt sich vielleicht zunächst, ob Dieter Bohlen bei Deutschland sucht den Superstar ein neues Fitnessprogramm etabliert hat.

Oder ob Detlef D! Soost versucht, sein eigenes Sporttraining auf einem anderen Weg zu vermarkten. Mit all dem hat der Castingsport aber nichts zu tun.

Vielmehr geht es dabei ums Angeln. Castingsport-Meisterschaften sind Wettkämpfe, bei denen die Teilnehmer versuchen, besonders weit oder zielgenau mit Gewichten zu werfen, die an ihrer Rute befestigt sind. Das Wort leitet sich dabei vom englischen Verb „to cast“ ab, was sich mit „werfen“ oder „auswerfen“ übersetzen lässt.

An diesem Wochenende findet auf dem Sportplatz des FV Melsungen 08, Schwarzenberger Weg 1, die 48. Deutsche Jugend und Junioren Castingsport-Meisterschaft statt. Mit dabei ist der 16-jährige Marc Fischer aus Rotenburg.

„Ich bin mit meinem Vater früher immer zum Angeln gegangen. Dann bin ich in einen Verein eingetreten und habe einen Schnupperkurs mitgemacht. Seit sechs Jahren mache ich jetzt Castingsport“, erzählt der 16-Jährige. Auch sein Bruder ist bei der Meisterschaft dabei, bei anderen in seinem Alter sei der Sport aber nicht sehr weit verbreitet.

Dass Marc Talent hat, war schnell klar: „Bei meinem ersten Wettkampf habe ich direkt einen Pokal gewonnen“, erzählt der Schüler. Mittlerweile ist er mehrmaliger Hessenmeister im Castingsport sowie Deutscher Meister im Turnierwurfsport in der Disziplin „Meeresfischer“. Ein Titel bei der Deutschen Castingsport-Meisterschaft fehlt aber noch in seiner Sammlung. „Mein Ziel ist es, unter die ersten drei zu kommen. Der erste Platz wäre natürlich klasse“, beschreibt Marc Fischer seine Ziele für das Wochenende.

Der Ausgang sei aber auch vom Wetter abhängig: „Bei uns auf der Anlage ist es schattig und windstill. Wenn diese Bedingungen während des Wettkampfes herrschen, wäre das gut für mich“, sagt der junge Sportler. Jeden Mittwoch trainiert Marc Fischer ab 18 Uhr bei seinem Verein, dem Anglerverein Rotenburg.

Neben Talent und dem Spaß an der Sache sei viel Übung unabdinglich, um im Castingsport erfolgreich zu sein, betont Fischer. Routine und automatisierte Abläufe beim Werfen der Rute seien wichtig bei den Disziplinen.

Das Programm 

• Samstag: 8.30 bis 9 Uhr Training; ab 9.15 Uhr Wettkämpfe und Siegerehrungen in den Einzeldisziplinen; ab 19.30 Uhr Abschlussabend mit Siegerehrungen der Mehrkämpfe und Mannschaften

• Sonntag: ab 9 Uhr Ersatztermin für eventuell wegen schlechten Wetters ausgefallene Wettkämpfe

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare