Viele nordhessische Spezialitäten beim letzten Homberger Nachtmarkt in diesem Jahr

Diesmal geht es um die Wurst

SimoneBressan

Homberg. Die Saison der Homberger Nachtmärkte neigt sich dem Ende entgegen: Der letzte Nachtmarkt findet in diesem Jahr am Donnerstag auf dem Marktplatz statt. Los geht es um 18 Uhr. Diesmal geht es um die Wurst, erklärt Simone Bressan vom Stadtmarketing. Denn es sollen Ahle Wurst und andere nordhessische Spezialitäten wie Käse, Brot und mehr verkauft werden. Außerdem gibt es eine Landmaschinen- und Oldtimerausstellung.

„Wir wollen uns bei den Besuchern dafür bedanken, dass sie die Nachtmärkte so gut angenommen haben“, sagt Bressan. Das neue Team des Stadtmarketings hatte die Idee zu den abendlichen Veranstaltungen mit Verkaufsständen. „Alle Nachtmärkte waren toll besucht und es steigerte sich von Mal zu Mal“, sagt Bressan und freut sich darüber. Die Märkte fanden stets unter einem anderen Motto statt, zuletzt ging es in der Altstadt italienisch zu. Diesmal sollen die regionalen Produkte auch gleich auf dem Marktplatz gegessen werden können. „Wir stellen die Sitzmöglichkeiten und bauen eine Tafel auf dem Marktplatz auf“, sagt Bressan. Das Stadtmarketing stellt auch Kartoffeln zur Verfügung, die über einem Feuer zubereitet werden können.

Alle anderen Zutaten könnten an den Marktständen gekauft werden. „Die Besucher sollten sich Brettchen und Messer mitbringen“, sagt Bressan. Denn er hofft vor allem, dass von dem gemeinsamen Essen auch die Marktbeschicker etwas haben. Seine Wunschvorstellung: „Es wäre schön, wenn die Leute mit leeren Einkaufskörben kommen und mit gefüllten Körben wieder nach Hause gehen.“ Denn vier von den Marktbetreibern, die kontinuierlich bei den deutlich schwächer besuchten Samstagsmärkten dabei sind, werden am Donnerstag auch mitmachen. Letztlich sollten die Nachtmärkte auch ein Anreiz dafür sein, zu den Märkten am Samstagmorgen zu gehen, erklärt Bressan.

Das Stadtmarketing hoffe, dass sich nun noch mehr Marktbeschicker melden, um beim Samstagsmarkt dabei zu sein. „Wir nehmen gerne noch Bewerbungen an“, sagt Bressan. Insgesamt könne man am Donnerstag an 19 Ständen einkaufen. Wer an diesem Abend in einer Tracht kommt, erhält ein Freigetränk. Auch diesmal wird es wieder Livemusik geben und Bressan verspricht eine feurige Überraschung zum Abschluss des Nachtmarktes.

• Kontakt: Marktbeschicker, die bei den Homberger Samstagsmärkten mitmachen wollen, melden sich bei Simone Bressan: 05681/3038 oder per Mail SimoneBressan@gmx.de

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare