Ab 2019

Digitales Geschichtsarchiv im Schwalm-Eder-Kreis: Alle Sieben machen mit

+
Sie bewahren das kulturelle Erbe im Altkreis Melsungen: Vertreter aus allen sieben Kommunen trafen sich im Malsfelder Rathaus – unser Foto entstand vor der Tagung. Regionalmanagerin Marion Karmann hatte ihre Idee für ein regionales digitales Geschichtsarchiv im Vorjahr vorgestellt.

Kreisteil Melsungen. Ein digitales Geschichtsarchiv für das ganze Mittlere Fuldatal  wird es ab 2019 geben. Vorbild ist das Archiv aus Malsfeld, das bereits seit 2016 existiert. Alle sieben Kommunen beteiligen sich an dem Projekt. 

Das vom Malsfelder Verein für Dokumentation und Archivierung im Juli 2016 ins Leben gerufene Pilotprojekt Historisches Digitalarchiv macht im gesamten Altkreis Schule. Ein digitales Online-Portal wird es für die Region Mittleres Fuldatal geben. „Alle sieben Kommunen sind dabei“, sagte Regionalmanagerin Marion Karmann bei einem Treffen im Malsfelder Rathaus. Sie ist die Initiatorin dieses Digitalarchivs, das sie unter dem Motto „Geschichte bewahren – die Geschichte einer Region“ im Vorjahr in einem HNA-Gespräch vorgestellt hatte.

Jetzt hatte die Regionalmanagerin zum „Input zum Rollout“ eingeladen. Über 30 Vertreter aller Kommunen waren gekommen.

Über das Förderprogramm Leader werden nach Angaben Karmanns die Hardware und Software sowie die Schulung der ehrenamtlichen Kuratoren vom Land Hessen und der EU finanziell unterstützt. Nach einer Ausschreibung wurde die Erfurter Agentur Medien, Marketing, Kommunikation beauftragt, die von Anfang an das Malsfelder Digitalarchiv unterstützt hatte und nun laut Karmann „durch Preis, Leistung und Erfahrung überzeugte“. Partner ist Achim Erbeck aus Körle.

Guxhagen, Körle und Spangenberg werden nach Angaben Karmanns im Februar 2019 an den Start gehen. Malsfeld erhalte ein Update und werde in das Gesamtkonzept einbezogen. Morschen, Felsberg und Melsungen werden bis Ende Juli 2019 los legen. Eine regionale Lenkungsgruppe soll für die zeitnahe Umsetzung des Projekts sorgen.

Traditionen bewahren

Das derzeit einzige Internet-Portal Archiv Malsfeld steht Pate beim digitalen Geschichtsarchiv für das gesamte Melsunger Land. Traditionen müssen gepflegt werden und dürfen nicht verloren gehen. Das war in der Vorbereitung der Tenor aller Initiativen. Und beim jüngsten Treffen in Malsfeld wurde gefragt: „Was passiert, wenn nichts passiert mit alten, wertvollen Dokumenten?“ Man war sich einig, dass sie keinesfalls zum Wegwerfartikel werden dürfen und dass selbst das wichtig für die Zukunft ist, was den Archiven im Schuhkarton geliefert wird.

Ein Problem sei, hieß es, dass Zeitzeugen immer älter werden und die Gefahr steige, dass wertvolles Kulturgut verschwinde. Deshalb sei die dauerhafte Aufzeichnung für die Nachwelt durch ein digitales Online-Portal so wichtig, sagte Regionalmanagerin Karmann.

Das regionale digitale Geschichtsarchiv im Altkreis Melsungen sei ein ambitioniertes Pilotvorhaben zur Bewahrung unseres kulturellen Erbes für die ganze Region. „Sie alle haben jetzt schon zum Erfolg beigetragen“, lobte die Regionalmanagerin die Zusammenarbeit zwischen Ehrenamtlichen und den Kommunen. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare