Unabhängiger Kandidat

Dr. Dirk Richhardt will Hombergs Bürgermeister werden 

+
Tritt als unabhängiger Kandidat an: Dr. Dirk Richhardt will Hombergs Bürgermeister werden.

Homberg. Dr. Dirk Richhardt bewirbt sich in Homberg um den Posten des Bürgermeisters. Die Homberger müssten lernen, ihre Stadt positiver zu sehen, sagt er. Die Wahl des Stadtoberhaupts findet am 25. Mai statt.

Der Geschäftsführer des Stadtmarketings will den Menschen der Stadt dabei helfen, ihren Ort als das zu sehen, was er ist: lebenswert. Und möglichst will er das als Bürgermeister der Kreisstadt tun, denn um diesen Posten bewirbt sich Dr. Richhardt. Insgesamt gibt es fünf Bewerber, die Nachfolger von Martin Wagner werden wollen. Gewählt wird am Sonntag, 25. Mai.

Wichtig sei es, im Parlament eine neue Sprachkultur zu finden. „Es ist immer alles nur das Schlimmste, das Niederträchtigste und das Gemeinste“, sagt Richhardt. Da er als unabhängiger Kandidat antrete, habe er gute Voraussetzungen dafür, alle Parteien an einen Tisch zu bekommen. „Meine Partei ist Homberg.“

Zwei Jahre sei er jetzt Geschäftsführer des Stadtmarketings und in dieser Zeit habe er viele Möglichkeiten gesehen, wie man die Stadt weiterentwickeln könnte. „An diesen Stellschrauben möchte ich gerne drehen.“ Es gebe nämlich nicht nur viele Baustellen, sondern auch viel Gutes in Homberg. „Viele ehrenamtlich arbeitende Menschen und eine gut funktionierende Verwaltung zum Beispiel.“

Es fehlt an Visionen

Oft fehlten die Visionen, um Dinge voranzutreiben, sagt Richhardt und nennt als Beispiel den Titel Reformationsstadt, den Homberg bekam. „Da haben einige gesagt, dass wir das nie hinkriegen. Ich bin es angegangen.“

Überhaupt sei das so eine Sache mit der Sprache: Allein der Begriff Einkaufszentrum, der bei der Innenstadtentwicklung seit Jahren durch die Stadt geistere, sei längst überholt. Doch der Begriff sei hängen geblieben. „Das spricht für eine schlechte Öffentlichkeitsarbeit.“ Man müsse die Menschen bei allen Planungen mitnehmen. „Sie wollen informiert werden.“ Man dürfe sich als Bürgermeister nicht wie ein Oberlehrer aufführen.

Yüce Maja

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare