Ab Donnerstag wird gefeiert

+
Hinweis: Am Bürgerhaus wird das Schwarzenberger Ortsjubiläum beworben.

In zwei Tagen, am Donnerstag, 6. September, ist es soweit: Unter dem Motto „Mitfeiern, mitstaunen, miterleben!“ beginnt das große Fest anlässlich der urkundlichen Ersterwähnung des oberhalb der Fulda gelegenen Melsunger Stadtteils Schwarzenberg, im Jahr 1262.

Wie es sich gehört startet das Jubiläumsfest mit einem Festkommers. Er beginnt um 19 Uhr im Festzelt. Justus Riemenschneider wird in seiner unnachahmlichen Art dafür sorgen, dass es nicht langweilig wird. Außerdem tritt der Gemischte Chor Schwarzenberg auf, und jeder, der sich für Geschichte und Gegenwart des Jubiläumsortes interessiert, darf sich auf die Vorstellung des vorzüglich gestalteten 420 Seiten dicken Dorfbuches freuen. Es ist für 23 Euro erhältlich – Ein Muss für jeden alten und neuen Schwarzenberger.

Auch am Freitag ist Justus Riemenschneider vor Ort. Ab 19 Uhr lädt er in der vor wenigen Jahren herausgeputzten Kirche zu seinem Kabarettprogramm „Inse Kirche“ ein. Im Anschluss daran findet rund um die Kirche ein Weinfest statt. Im Festzelt geht es ab 21 Uhr los: Bei der Reiner-Irrsinn-Show erwartet die Besucher ausgelassene Partystimmung.

Stehender Festzug

Der Samstag steht ganz im Zeichen des stehenden Festzuges. Unter anderem kann man auf einem historischen Bauernhof miterleben, wie hart „für ein Stückchen Brot“ gearbeitet werden musste, und sich in einer Forstausstellung darüber informieren, wie es im Wald zuging. Im Dorfgemeinschaftshaus kann man in einer Fotoausstellung viele alte Kostbarkeiten bewundern und nachvollziehen, wie sich das dörfliche Leben gewandelt hat. Rund um die Kirche ist ein Kinderland aufgebaut. Ab 10 Uhr hat das „Mittelalter Spectaculum“ geöffnet, ab 12.30 Uhr wird am neuen Dorfplatz zu einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm eingeladen und ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen.

Zum Schluss darf dann noch das Tanzbein geschwungen werden, denn ab 20 Uhr spielt im Festzelt die Showband Schreckschuss.

Festgottesdienst

Pünktlich um 10 Uhr beginnt am Sonntag der Festgottesdienst. Zur gleichen Zeit wird der stehende Festzug mit all seinen Anlaufstellen und kulinarischen Köstlichkeiten wiedereröffnet, und auch beim Bühnenprogramm haben die Schwarzenberger von 11 bis 18 Uhr noch einiges auf Lager. Justus Riemenschneider wird den Tag dann um 18 Uhr mit einer weiteren Wiederholung seines Kabarettprogramms „Inse Kirche“, für das man unter Tel. 0 56 61 / 5 36 66 Karten reservieren lassen kann, beschließen. (zwa)

Weitere Informationen: www.dorfgemeinschaft-schwarzenberg.de

PDF der Sonderseite 750 Jahre Schwarzenberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare