Vor 700 Jahren erstmals erwähnt

Deute: Jubiläumsfeier vom 11. bis 13. Juli

Deute hat sich verdreifacht: Aus knapp 300 Einwohnern, die den alten Ortskern (vorne Mitte) um 1939 bewohnten, sind heute etwa 950 geworden. Neubaugebiete entstanden vor allem in den vergangenen 20 Jahren unterhalb des Lotterbergs Richtung Wolfershausen. Links hinten ist Haldorf zu sehen. Foto: privat

Deute. Ein Wehrturm mitten im Chattengau, aus dem ein Kirchturm wurde, war vor etwa 900 Jahren das größte Bauwerk der Siedlung am Fuße des bewaldeten Hügels namens Lotterberg. Sie hieß früher Thoyten.

Erstmals erwähnt wurde der Ort in einer Urkunde aus dem Jahr 1314: Grund genug für die Deuter, alle 25 Jahre an diese Ersterwähnung mit einem Fest zu erinnern.

Jetzt ist es wieder soweit: Vom 11. bis 13. Juli findet in dem Gudensberger Stadtteil die 700-Jahr-Feier statt, bei der drei Tage lang gezeigt wird, was der inzwischen erheblich gewachsene Wohnort am Rande des Kasseler Speckgürtels alles zu bieten hat.

Das jahrhundertelang von der Landwirtschaft geprägte Dorf, in dem bis zum 2. Weltkrieg etwa 230 bis 250 Menschen lebten, veränderte seine Struktur in den 60er- bis 80er-Jahren des vorigen Jahrhunderts: Große Industriebetriebe in der Nähe boten lukrative Arbeitsplätze, die Landwirtschaft spielte eine immer geringere Rolle, das Dorf wurde attraktiv als Wohnort. Rund um den Ortskern entstanden neue Siedlungen.

Der Bauboom der vergangenen 20 Jahre führte dazu, dass bis heute die Bevölkerung auf ca. 950 Einwohner wuchs. Positiv wirkte sich auch aus, dass sich Deute 1972 im Rahmen der bundesweiten Gebietsreform der Stadt Gudensberg anschloss. Gudensberg prosperiert, Deute profitiert: Zurzeit gibt es keinen freien Bauplatz mehr.

Viele aktive Vereine

Das Leben in Deute wird heute durch seine schöne Lage und die Angebote der aktiven Vereine wie dem TSV Deute, der Freiwilligen Feuerwehr, dem Gemischten Chor, dem Landfrauenverein und dem Kulturstall Deute geprägt. Hinzu kommen traditionelle Zusammenschlüsse wie die Waldinteressenten oder die Jagdgenossenschaft.

Besonders die kulturellen Aktivitäten machen das Dorf attraktiv: Inzwischen leben etliche Kulturschaffende in Deute, die sich auch im Ort engagieren.

Das Jubiläumsfest zur 700-Jahr-Feier soll die Menschen des heutigen Deute und damit den Wandel vom traditionellen Dorf zum modernen Wohnort präsentieren. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare