Dorf feiert 50 Jahre Sportfreunde Altenhasungen

+
50 Jahre Sportfreunde Altenhasungen: Die Fußballmannschaft im Gründungsjahr 1961 mit (oben, von links) Hans Bulle, Kurt Herbold, Horst Mayer, Heinrich Fricke, Werner Schmieding, Heinz Neuhof, Gerhard Halberstadt, (unten, von links) Helmut Reichmann, Gerhard Neurath, Ludwig und Emmerich Hammerlindl.

Altenhasungen. Es wird ein großes Fest. Drei Tage lang, von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. August, feiern die Sportfreunde Altenhasungen rund um das Dorfgemeinschaftshaus ihr 50-jähriges Bestehen.

Los geht es am Freitag mit einem öffentlichen Musikabend für Jung und Alt mit Hits und Evergreens der vergangenen 50 Jahre (ab 20 Uhr). Der gesellschaftliche Jubiläumshöhepunkt folgt dann an gleicher Stelle am Samstag, 27. August, 20 Uhr, mit dem Kommersabend. Dieser wird mitgestaltet vom örtlichen Männergesangverein sowie von der vereinseigenen Sparte Tanzkreis. Im Mittelpunkt stehen dabei die Ehrungen durch den Verein sowie der sportlichen Verbände. Anschließend können die Mitglieder, Freunde und Gäste aus nah und fern das sportliche Motto „Trimm dich - tanz mal wieder“ in die Tat umsetzen.

Das Sonntagsprogramm, 28. August, beginnt um 10.45 Uhr mit einem Festgottesdienst unter Mitwirkung des Posaunenchors. Eine Stunde später steht das gemeinsame große Dorfmittagessen an. Gegen 13 Uhr beginnt der Familiennachmittag mit mehreren Spielstationen für die Kinder sowie der sportlichen Präsentation des Sportfreunde-Nachwuchses. Um 15 Uhr wartet auf die Besucher eine Kuchentafel.

Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg gab es in Altenhasungen einen Turn- und Sportverein, in dem das Gerätturnen gepflegt wurde. Nach den Kriegswirren versuchte man einen Neuanfang, auch mit Fußball spielen. Doch mangels aktiver Beteiligung, der TSV existierte da anscheinend nur noch auf dem Papier, musste der Verein Mitte der 50er-Jahre seine Mannschaft beim Hessischen Fußball-Verband abmelden. Am 9. März 1961 trafen sich auf Initiative von Emmerich Hammerlindl und Heinz „Schmunz“ Neuhof 24 fußballbegeisterte junge Männer. Vordergründig ging es darum, den „ruhenden“ TSV wieder aufleben zu lassen. Doch vom eingeladenen Vorstand ließ sich an diesem Abend niemand blicken. So wurden die Sportfreunde als neuer, unabhängiger und schuldenfreier Verein, der TSV stand beim HFV noch mit 55 Mark in der Kreide, aus der Taufe gehoben.

Im Jubiläumsjahr haben die Sportfreunde 350 Mitglieder, davon über ein Drittel Kinder und Jugendliche, in den Sparten Jugend-, Senioren- und Altherrenfußball, Kinderturnen, Gymnastik und Tanzen. Die Fußballer praktizieren eine erfolgreiche Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen SV Oelshausen und TSV Istha. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare