„Mobilität ist uns wichtig“

Dorf-Mobil in Breuna wird gut angenommen: 230 Fahrten seit Gründung

+
Sie sorgen für ein gutes Miteinander und mehr Mobilität in Breuna und den Ortsteilen: Susi Toischer und Christian Thöne von der Initiative Dorf-Mobil.

Oberlistingen. In Breuna und den Ortsteilen Rhöda, Wettesingen, Oberlistingen sowie Niederlistingen können alle Bewohner mobil sein. Dafür sorgt das Dorf-Mobil, das seit dem Jahr 2014 am Start ist.

„Mobilität ist uns wichtig“, sagt Suis Toischer, die Sprecherin des Dorf-Mobils ist. 22 Fahrer sind ehrenamtlich dabei, zirka 30 Menschen nutzen dieses Angebot. „Es ist alles möglich. Fast“, sagt sie Sprecherin.

Jeder kann anfragen, wenn er eine Fahrt buchen möchte. Das einzige, was absolut ausgeschlossen ist, sind Kneipenfahrten. Betrunkene von der Kneipe abzuholen, gehört nicht ins Angebot.

Alle Altersgruppen werden gefahren. Das Dorf-Mobil ist für alle offen. Egal, ob Arzttermin, Optikerbesuch oder ein Einkauf. Frei nach dem Motto: Fragen kostet nichts. Und das am besten immer frühzeitig. „Wir müssen das planen und uns absprechen“, sagt Christian Thöne, der selbst auch als Fahrer mit im Team ist. Oft werden die Fahrgäste sogar zu ihren Vorhaben begleitet, wenn das möglich ist und sich eine Rückfahrt nicht lohnen würde.

Nimmt den Dienst gerne in Anspruch: Fahrgast Elisabeth Hold mit ihrem ehrenamtlichen Fahrer Christian Thöne.

Die Fahrgäste bezahlen 35 Cent pro Kilometer. „Das ist ein reiner Unkostenbeitrag“, sagt Susi Toischer. Niemand verdiene etwas, alles sei ehrenamtlich. Das Angebot soll dazu beitragen, dass alle Bewohner mobil bleiben können. Das stärke zudem das „Wir-Gefühl“, erklären Susi Toischer und Christian Thöne. Aber sie sehen sich nicht als Konkurrenten zu Taxi-Unternehmen. „Wenn eine Taxifahrt verordnet wird, fahren die Patienten natürlich auch mit dem Taxi“, so Susi Toischer. Das Fahr- und Begleitangebot der Initiative ist nicht als Notrufstelle zu verstehen, sondern als Ergänzung im Bedarfsfall.

Seit der Gründung im Jahr 2014 wurden 230 Fahrten absolviert. Manchmal sind es nur kurze Strecken bis in den Nachbarort. Aber es gibt auch Fahrten nach Warburg, Hofgeismar, Wolfhagen, Volkmarsen, Bad Arolsen oder Kassel. Susi Toischer würde sich freuen, wenn sich noch weitere Ehrenamtliche melden und diese Initiative unterstützen.

Dorf-Mobil in Japan bekannt

Das Dorf-Mobil ist mittlerweile nicht nur in Breuna und Umgebung bekannt, sondern auch in Japan. Im November besuchte die Professorin Mutsuko Okuda von der Kanazawa-Universität in Japan Susi Toischer in Oberlistingen und informierte sich über den Fahrdienst. Prof. Okuda sammelt in Deutschland Informationen zu einem Studienprojekt über nachbarschaftliche Seniorenhilfen auf dem Land.

Informationen über den Fahrdienst Dorf-Mobil gibt es bei Susi Toischer, 05676/8835.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare