Gleichener Unternehmen expandiert und landete echten Verkaufshit in Frankreich

Dorf-Verlag erobert Europa

Erinnerungen verschenken: Mit diesem Motto ist der kleine Wartberg-Verlag inzwischen auch in Frankreich und Österreich erfolgreich. Zuständig für die neuen Geschäftsbereiche ist Jannis Wieden (28), Sohn des Verlagsgründers Peter Wieden aus Gudensberg-Gleichen. Foto:  ula

Gleichen. Mit seinen Jahrgangsbüchern, in denen Autoren eines Jahrgangs Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend erzählen, garniert mit persönlichen Fotos, schreibt der kleine nordhessische Wartberg-Verlag aus dem Dörfchen Gleichen bei Gudensberg seit 2005 eine echte Erfolgsgeschichte.

Dass dieser Wir-Effekt nach dem Motto: „Genauso war´s, so habe ich das auch erlebt“, auch europaweit funktioniert, beweisen die 720.000 Bücher, die der Wartberg-Verlag seit September 2010 im Nachbarland Frankreich verkauft hat. Dort gibt er die Bände unter dem Titel „Nous, les enfants de …“ (Wir Kinder vom Jahrgang...) in der Landessprache heraus.

Vor zwei Jahren wagte das Unternehmen aus Gleichen den Schritt in die französische Metropole Paris, eröffnete dort ein Verlagsbüro und stellte eine Lektorin ein.

Ziel der Aktivitäten: Die erfolgreichen Jahrgangsbücher in Frankreich auflegen, mit französischen Autoren und einem vergleichbaren Konzept.

Der Mut wurde belohnt. Inzwischen gibt es die Buchreihe für 60 Jahrgänge von 1925 bis 1984. „Der Erfolg hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Jannis Wieden, der seit Dezember 2011 im Verlag arbeitet und inzwischen Verlagsleiter für die Geschäftsbereiche Frankreich und Österreich ist. In Wien gibt es seit 2011 eine Dependance des Wartberg-Verlags und inzwischen 43 Jahrgangsbände.

Nichts Vergleichbares

Warum läuft die Buchreihe in Frankreich so gut? „Es gibt nichts Vergleichbares auf dem Markt dort“, sagt Jannis Wieden. Außerdem liegt das Sich-erinnern im Trend: In der bekannten Zeitschrift „Elle“ wurde die Buchreihe als Beispiel für den Trend zur Nostalgie erwähnt. Außerdem stehen in allen Buchläden, Einkaufszentren und den großen französischen Supermärkten von Hypermarché bis Carrefour die Ständer mit den bunten Geschenk-Bänden.

„Das Geschäft brummt“, freut sich der junge Verlagsleiter. Gut nachgefragt würden auch die Bücher „Grandir à....“ (Aufgewachsen in....), die es inzwischen für Städte wie Lille, Straßburg und Nantes gibt.

Für den Wartberg-Verlag wird auch wegen des boomenden Geschäfts in Frankreich das Jahr 2012 einen neuen Umsatzrekord bringen. Er wird von 3,4 Millionen Euro in 2011 auf dann fünf Millionen Euro anwachsen.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare